Musik und Bildertanz

Ein Fest, eine Ausstellung, Rock, Jazz und Musik samt Gesang der Vereine: Das 14. Schlösslesparkfest war zudem von viel Sonne beschienen.

|
Junge Leute und die Autos der Großväter im Hintergrund: Zum Schlösslesparkfest eröffnete die Ausstellung "Bildertanz"

Die Gäste aus der Partnerstadt Passy sorgten für einen prickelnden Roséschaumwein und den Fassanstich, die musiktreibenden Vereine für eine ausgesprochen gute Küche - von Freitagabend bis zum Sonntag war auf dem 14. Schlösslesparkfest viel geboten.

Dabei erinnerte Bürgermeister Rudolf Heß, der zusammen mit dem stellvertretenden Schultes von Passy, Michel Colliquet, Gerstensaft aus dem Fass befreite, auch an die Anfänge der Festivität anlässlich der Heimattage 1999 mit ihren zehntausenden Besuchern.

So viel waren es am Wochenende nicht, aber die über 150 Helfer der musiktreibenden Vereine waren schwer beschäftigt, um das Publikum mit Essen und Getränken zu versorgen. "Wir haben uns jetzt einen eigenen Ofen angeschafft", ließ Liederkranz-Chef Eugen Hilbertz nicht ohne Stolz wissen. Denn bei 450 Grad werden elsässische Flammkuchen besonders kross.

Musikalisch recht fetzig ging es in die lange Freitagnacht, "Tante Friedas Jazzkränzchen" und die musikalischen Vereine machten am Samstag und Sonntag weiter. So hatte das Pfulliger Eigengewächs "Kenobies" mit Rock, eingängigem Pop, Soul und auch Metal-Rhythmen einen großen Auftritt, der auch zahlreiche junge Leute anlockte.

Die Macher des "Bildertanzes", Raimund Vollmer und sein Hauptsponsor, die Volksbank, nutzen den Auftakt rund ums Bierfass für die Eröffnung ihrer Ausstellung, die, wie berichet, sehr viel mehr historische Bilddokumente umfasst als seinerzeit in Reutlingen. "Bei Ihnen merkt man sofort, dass da eine Menge Herzblut dabei war", lobte der Bürgermeister den engagierten Altenburger "Bildertänzer".

Weißwürste, Braten, Pasta, Gyros und Steaks: die Auswahl an habhaften Leckereien war groß. Auch die vom jungen Chor Ffortissimo liebevoll gemixten Modegetränke der Saison, der Limetten-"Hugo" und "Aperol Spritz" fanden großes Lob bei den Besuchern. Die freuen sich schon aufs nächste Jahr, denn dann gibts zum "Fünfzehnten" sicher wieder eine Überraschung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen