Musik - Balsam für die Seele

Auch Demenzkranke wollen am kulturellen Leben teilhaben: Als erstes Orchester im Land veranstaltet die WPR eine Konzertreihe für Menschen mit Demenz. "Seelenbalsam" feiert am 27. November Premiere.

|
Intendant Cornelius Grube (dritter von rechts) und Kooperationspartner stellen das Projekt "Seelenbalsam" vor.  Foto: 

Musik kann anregen und entspannend wirken, Ruhe, Gelassenheit und innere Stärke vermitteln. Musik ist aber auch intuitiv erfahrbar, kann emotionale Erinnerungen wecken und damit kleine wertvolle Fenster in die Vergangenheit öffnen. Seit Jahren wird das breite Spektrum, das Musik bietet, mit wachsendem Erfolg zu therapeutischen Zwecken eingesetzt - auch bei Demenzkranken. Dabei wird Musik als begleitende Behandlungsmethode, symbolhaftes Kommunikationsmedium oder als Auslöser spezifischer kommunikativer Prozesse verwendet.

Die Württembergische Philharmonie (WPPR) hat nun mit Beginn der Spielzeit 2015/16 als erstes Orchester in Baden-Württemberg eine spezielle Konzertreihe im Programm, die in Länge und Inhalt der Konzerte auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zugeschnitten ist: "Wir widmen uns hier einer Gesellschaftsgruppe, die immer größer wird", erläutert WPR-Intendant Cornelius Grube die Motivation für dieses Projekt, das anderthalb Jahre vorbereitet wurde.

Zweifellos eignet sich Musik nicht nur bei vielen seelischen und körperlichen Leiden, auch Demenzkranke werden durch den Einsatz von Musik emotional, psychisch und körperlich positiv beeinflusst. Geplant ist, die "Seelenbalsam"-Reihe zunächst mit jährlich zwei bis drei Konzerten in Reutlingen und einem in Tübingen zu starten. Dazu hat sich das Orchester das Netzwerk Demenz in Stadt und Landkreis Tübingen, die Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg, die Reutlinger Altenhilfe, die Bruderhaus-Diakonie Reutlingen und die Tropenklinik Tübingen als Kooperationspartner ins Boot geholt. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben von der Paul-Lechler-Stiftung, die in den nächsten drei Jahren die Hälfte der Kosten übernimmt und von der Stadt Tübingen.

Die Veranstalter verstehen das Projekt als Experiment, "das in Ruhe wachsen soll und die Möglichkeit bietet, Menschen mit Demenz auf eine andere Art zu erreichen", so Sylvia Kern von der Alzheimer Gesellschaft. Auch Siegfried Weber ist davon überzeugt, dass Musik für das Leben ein wichtiges Element darstellt: "Durch die Konzertreihe können zudem neue Impulse in unsere Einrichtung getragen werden", ergänzt der Leiter der Dienststelle Altenhilfe Reutlingen. Das Angebot richtet sich nicht nur an Demenzkranke und deren Angehörige, sondern auch an ältere Musikliebhaber, die es sich sonst nicht mehr zutrauen, klassische Konzerte zu besuchen, da diese im üblichen Rahmen zu anspruchsvoll sind und den Zuhörer stark herausfordern.

Deshalb wird das medial begleitete Konzertformat auch von der Präsentation her den Anforderungen und Bedürfnissen der Betroffenen angepasst. Ausgewählt werden dramaturgisch geeignete und vor allem bekannte Stücke, die Konzerte finden alle nachmittags statt und dauern maximal eine Stunde. Auf Nachfrage wird für die Konzertbesucher ein Fahrservice organisiert, und auch die äußerlichen Rahmenbedingungen werden den Bedürfnissen der Zielgruppe angepasst. So gehen die Reutlinger Konzerte im WPR-Studio in Orschel-Hagen über die Bühne, da der Saal ebenerdig erreichbar ist und genügend Platz für lockere Bestuhlung besteht.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Die teilnehmenden Musiker wurden in einem Seminar auf ihre Aufgabe vorbereitet, schließlich ist zu erwarten, dass es sich bei den Besuchern um eine nicht homogene Gruppe handelt, die ganz unterschiedlich auf die Aufführung reagieren könnte.

Termine und Karten

Auftakt: Am kommenden Freitag, 27. November, 15 Uhr, startet die Reihe mit dem musica varia ensemble unter der Leitung von Günter Fischer mit bekannten Stücken von Mozart und Gioacchino Rossini im Studio der WPR in der Marie-Curie-Straße 8. Bevor das Ensemble zu spielen beginnt, wird ein gemeinsames Volkslied gesungen.

Am 28. April 2016, um 15 Uhr spielt das Holzbläserquintett der Württembergischen Philharmonie im WPR-Studio, und am 9. Mai, 16 Uhr, gibt es das erste Konzert in der Tübinger Jakobuskirche.

Karten kosten für alle Konzerte 8 Euro und können bei der WPR unter Telefon: (0 71 21) 820 12 26 vorbestellt werden. Weitere Fragen beantwortet Gerlinde Dippon unter Telefon: (0 71 21) 820 12 16.

Alle beteiligten Häuser informieren auch über ihre Internetadressen.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen