Mit Sport zu mehr Selbstbewusstein

Leistungssport kann jeder, das zeigen die Special Olympics. Hier messen sich Menschen mit geistiger Behinderung, auch von der Bruderhaus-Diakonie. Eine Ausstellung gibt jetzt Einblicke in die Wettkämpfe.

|
"Bewegende Bilder - barrierefrei": Johannes Schneider, Fritz Wurster und Jürgen Issler (von links) hatten auf der Ausstellungseröffnung im Gustav-Werner-Stift einige Anekdoten zu den Spielen zu erzählen. Foto: Anne Leipold

Sein Gesicht ist von Anstrengung gezeichnet, den Staffelstab hält er fest in der Hand: Das Bild im Erdgeschoss des Gustav-Werner-Stifts der Bruderhaus-Diakonie zeigt Erwin Lutz. Er ist 67 Jahre alt, Lokalmatador und nimmt seit 1998 an den Special Olympics teil, der Olympiade für Menschen mit geistiger Behinderung.

Die Aufnahme stammt von den Sommerspielen der Special Olympics Baden-Württemberg, die im vergangenen Jahr in Karlsruhe stattfanden. Zu sehen sind außer Lutz weitere Athleten während der Wettkämpfe. Sie zeigen den konzentrierten Blick aus Augen, die so blau sind wie das Wasser, in dem die Athletin schwimmt. Sie zeigen Sieger, Erschöpfung, gemeinsame Freude: "Bewegende Bilder - barrierefrei", so der Titel der Ausstellung, die bis 31. März zu sehen ist.

Die Athleten trainieren hart für die Special Olympics, kämpfen um ihre Qualifikationen für die Spiele auf Landes-, Bundes-, europäischer und internationaler Ebene. 37 Sportler der Bruderhaus-Diakonie Neckar-Alb haben sich für die bundesweiten Special Olympics im Mai in Düsseldorf qualifiziert, in den Disziplinen Leichtathletik, Fußball, Tennis, Tischtennis und Radfahren. Darunter sind neben Lutz sechs weitere Sportler, die seit Einführung der Spiele 1998 in Deutschland teilnehmen. "Das ist eine enorme Leistung", honorierte Johannes Schneider, Leiter der Behindertenhilfe Neckar-Alb in seiner Rede zur Eröffnung der Ausstellung. Die Special Olympics seien kein Spaziergang, die Anreise lang, die Nächte kurz und die Sportler müssten drei bis vier Tage lang alles geben. Trainiert werden sie von Jürgen Issler, Heilpädagoge im Fachdienst der Behindertenhilfe Neckar-Alb und Delegationsleiter sowie von Ehrenamtlichen. Sie sind dabei von unschätzbarem Wert, da sie auch während der Spiele, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannt sind, die Athleten begleiten und als Volunteers mithelfen.

Die Teilnahme kostet die Sportler zwar große Anstregungen, dennoch seien sie etwas ganz besonderes: Die Sportler bestätigten, dass es ein ganz tolles Erlebnis sei, so Schneider. Sie seien Teil einer großen sportlichen Gemeinschaft, steigern mit den Wettkämpfen ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstbewusstsein. Das bestätigt Fritz Wurster, Präsident der Special Olympics Baden-Württemberg. Es mache die Sportler sehr glücklich , wenn sie eine bestimmte Leistung erbringen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein kleines Wattestäbchen reicht

Bei der Spendenaktion für den zweijährigen Joel bereicherten 1324 Freiwillige mit ihrer Speichelprobe die weltweite Stammzellen-Datei. weiter lesen