Messe am „historischen Ort“

|
Gruppenbild mit „Treppe“: Gemeinsam präsentierten gestern beim Medientermin im neuen Gebäude der TTR Vertreter der Gemeinden, Institutionen und Firmen das Ausstellungskonzept für die inzwischen 5. Gründermesse am 10. März in der Reutlinger Stadthalle.  Foto: 

In der Reutlinger Stadthalle geht am 10. März die fünfte Auflage der Gründermesse über die Bühne. Mit ihrem Messebereich, in dem junge Unternehmen sich vorstellen, dem Informations- und Beratungsangebot sowie dem umfangreichen Vortragsprogramm hat sich die Gründermesse in der Achalmstadt zur erfolgreichsten Veranstaltung dieser Art im Land entwickelt. So hat die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut nicht gezögert, die Einladung zur Eröffnung der Messe anzunehmen, freute sich Dorothee Wörner vom Amt für Stadtentwicklung Metzingen. Zusammen mit ihren Kollegen aus den beteiligten Gemeinden sowie Institutionen (siehe Infokasten) stellte sie gestern im neuesten,  fünften Gebäude der Technologiepark Tübingen-Reutlingen (TTR) das Konzept der regionalen Gemeinschaftsmesse vor. Federführend bei der Organisation war das Team der Wirtschaftsförderung der Stadt Reutlingen, sagte deren Chef Markus Flammer.

Die Messe im Erdgeschoss und dem Foyer im ersten Stock bringt angehende Gründer mit jenen, die diesen Schritt schon gewagt haben und einer Vielzahl von fachkundigen Experten zusammen. Das geschieht übrigens auf „historischem Boden“, denn hier traf Gottlieb Daimler, der die Bruderhaus Maschinenfabrik wieder auf Vordermann bringen sollte, Ende der 1860er Jahre auf den zwölf Jahre jüngeren Wilhelm Maybach, der in Gustav Werners Hausgemeinschaft lebte und in den Technischen Werkstätten eine Ausbildung absolvierte.

Neben Messe, Informationsbereich und Vorträgen gehört auch der Regio-Cup Neckar-Alb des baden-württembergischen Elevator Pitch dazu. Ab 18 Uhr werden sich zehn Gründer vorstellen, die ihre Idee mitsamt Geschäftsmodell im Zeitraum von drei Minuten präsentieren dürfen. Derzeit stehen elf Bewerber auf der Liste, im Internet können Interessierte über die Teilnahme abstimmen und angehende Jungunternehmer sich noch bis 3. März bewerben.

Die Messe selbst bezeichnete TTR-Geschäftsführer Thomas Dephoff als wichtigen Bestandteil der Arbeit für die weitere Entwicklung der Aktivitäten im Technologiepark, der jungen Firmen Geschäftsräume anbietet und inzwischen über rund 34 000 Quadratmeter Fläche verfügt, die von 1000 Mitarbeitern genutzt werden.

Rund 80 junge Unternehmen – unter ihnen finden sich fünf Schülerfirmen – mit einer großen Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen präsentieren sich bei der Gründermesse, deren Besuch allen Interessierten bei freiem Eintritt offen steht. Angesprochen sind neben angehenden Firmengründern auch Schüler, Studierende, Lehrende und Berater. Neu ist heuer der „Technologiebereich“, in dem sich Start-Ups aus der Hochtechnologie und den Hochschulen vorstellen.

Neben den Firmen sorgen rund 50 Institutionen mit Experten, Beratern und Coaches für profundes Fachwissen, das an Informationsständen und bei den insgesamt 24 Vorträgen zu einer Vielzahl von Fragen rund um das Thema „Unternehmensgründung“ vermittelt wird. Dafür stehen drei Vortragsräume und der Kleine Saal im dritten Stock der Stadthalle zur Verfügung. Dort wird sich um 14 Uhr der bekannte Comedian Dominik „Dodokay“ Kuhn mit einem ernsten Thema befassen: „Kommunikation 4.0 – Asoziale Medien“ lautet der Titel seines Vortrags. Im Fokus stehen die enormen Ausmaße der permanent eingehenden Nachrichten über soziale Plattformen und die Folgen dieses „Kommunikationsrausches“. Schließlich ist Kuhn als Fachmann für Social Media seit 25 Jahren in der Region mit seiner eigenen Firma präsent.

Auf der fachlichen Seite stehen beispielsweise laut Ute Brandner bei der Existenzgründungsberatung der IHK die Themen „Nachfolge“ sowie „Von der Idee zum Unternehmen“ im Mittelpunkt und bei der Handwerkskammer geht es nicht zuletzt um Unternehmensgründungen im Nebenerwerb, berichtete Hrvatin Vrzina.

Das Stuttgarter Wirtschaftsministerium ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und informiert dort unter anderem über Gutscheine zur Kostenübernahme  Existenzgründungsberatungen.

Nicht zuletzt findet im Umfeld der Gründermesse an der Hochschule Reutlingen das „Startup Weekend Reutlingen“ statt, an dem bis zu 50 Teilnehmer die Unterstützung von Mentoren, Materialien und Verpflegung erhalten, um sich voll und ganz auf die Fortentwicklung ihrer Geschäftsidee konzentrieren und sich mit anderen austauschen zu können.

Als Veranstalter kooperieren bei der Gründermesse die Städte Albstadt, Bad Urach, Balingen, Metzingen, Mössingen, Münsingen, Pfullingen, Reutlingen, Rottenburg sowie die IHK und die Handwerkskammer Reutlingen, Wirtschaftsförderung Tübingen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Zollernalbkreis, die Technologieförderung Reutlingen-Tübingen und Startnetz Reutlingen.
Die Abstimmung zur Auswahl der Kandidaten und die Anmeldung für den Elevator Pitsch erfolgt unter: „www.elevatorpitch-bw.de/events/reutlingen-neckar-alb“. Anmeldungen für das „Startup Weekend“ an der Hochschule unter „www.startupweekend.org“.
Die Messe dauert von 11 bis 18 Uhr, dann startet der Elevator Pitch, für den die Siegerehrung um 20 Uhr geplant ist. Alle Informationen zur Gründermesse unter: www.reutlingen.de/gruendermesse.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein kleines Wattestäbchen reicht

Bei der Spendenaktion für den zweijährigen Joel bereicherten 1324 Freiwillige mit ihrer Speichelprobe die weltweite Stammzellen-Datei. weiter lesen