Meisterprüfung Hauswirtschaft

|

Für 2015 sind wieder Meisterprüfungen im Beruf Hauswirtschaft geplant. Seit Oktober ist das Regierungspräsidium Tübingen landesweit für die Zulassungen und Prüfungsorganisation zuständig. Zugelassen wird, wer eine Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschaft gemacht und danach mindestens zwei Jahre im Beruf gearbeitet hat. Auch wer eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist oder wer durch Vorlage von Zeugnissen belegen kann, dass er die erforderlichen Kenntnisse erworben hat, kann an der Prüfung teilnehmen. Infos gibt es auf der Internetseite www.rp.baden-wuerttemberg.de unter der Rubrik "Ausbildung/Hauswirtschaft". Dort steht auch das Anmeldeformular zum Download bereit. Anmeldungen sind bis spätestens 30. März beim Regierungspräsidium Tübingen, Referat 31, Anja Jäkle, Telefon: (07071) 757-3314, einzureichen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerbesteuer: Einnahmen sprudeln kräftig

Stadtkämmerer Frank Pilz stellt im Finanzausschuss den zweiten Finanzwischenbericht vor. weiter lesen