Mehr Fahrgäste denn je

Die Bilanz des Pfullinger Bürgerbusses im Jahr 2014 kann sich sehen lassen. Erstmals hat das Team mehr als 10 000 Fahrgäste befördert.

|

Genau 10 732 Personen haben die innerstädtische Linie genutzt, die von Montag bis Freitag die großen Wohngebiete an den Ost- und Westhängen mit dem Zentrum verbindet. Gegenüber den 9719 Beförderungen im Jahr 2013 ist das ein Anstieg von immerhin zwölf Prozent.

Besonderen Zuwachs gab es bei den Umsteigern aus den RSV-Bussen mit einem Plus von 19 Prozent und beim Verkauf von Einzelkarten, hier belief sich die Steigerungsrate auf 22 Prozent. Der Anstieg von Fahrgästen mit RSV-Fahrscheinen zeigt, dass der Bürgerbus zunehmend als normaler Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs begriffen und genutzt wird, heißt es von Seiten des Fahrerteams.

Der Anstieg bei den Einzelfahrscheinen deutet darauf hin, dass zu den Stammgästen, die regelmäßig fahren - vorwiegend Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität -, vermehrt Fahrgäste kommen, die den Bürgerbus gelegentlich nutzen.

Die Hauptnutzung ist und bleibt die Fahrt vom Wohnort zu Besorgungen im Zentrum und zurück. Daneben erschließen sich aber auch andere Möglichkeiten. Beispielsweise bringt eine Mutter zwei Mädchen regelmäßig zum Bus - am Ziel wartet die Tagesmutter, und abends geht es den umgekehrten Weg. Die beiden Schwesterchen zeigen stolz, dass sie schon groß sind und den Ablauf kennen: Einsteigen, die Kindersitze aus der Ablage holen, Platznehmen und anschnallen.

In den Stoßzeiten ist das Fahrzeug inzwischen gut ausgelastet. Es gibt aber immer noch Kapazität für weiteren Zuwachs. Am lebhaftesten ist der Betrieb erwartungsgemäß am Donnerstagnachmittag und Freitagvormittag, den beiden letzten Halbtagen vor dem Wochenende mit Dienstleistungsnachmittag und Wochenmarkt.

Auch das Fahrer-Team hat im letzten Jahr weiteren Zuwachs bekommen, heißt es in einer Mitteilung. Mit 23 Personen, die aktiv im Einsatz sind, ist das Team derzeit ganz gut besetzt, freut sich aber trotzdem über jede weitere Verstärkung, um den Betrieb dauerhaft sicherstellen zu können.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kletterer tödlich verunglückt

Ein 55-jähriger Kletterer ist am Montagnachmittag am Wiesfels beim Glemser Roßfeld abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. weiter lesen