Mediterrane Lebensart

Frühlingssonne statt Septemberregen: Auf Wunsch der Italiener wurde der Toskanische Markt vorverlegt und findet erstmals auch zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag (19. April) statt.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Vertreter der verschiedenen Veranstalter formieren sich mit den jeweiligen Plakaten vor dem Marktbrunnen. 1/2
    Die Vertreter der verschiedenen Veranstalter formieren sich mit den jeweiligen Plakaten vor dem Marktbrunnen. Foto: 
  • Der Toskana-Markt ist der Höhepunkt des verkaufsoffenen Sonntags. 2/2
    Der Toskana-Markt ist der Höhepunkt des verkaufsoffenen Sonntags. Foto: 
Nächste Inhalte

Das Stadtmarketing ist ein "Netzwerker", sagt StaRT-Geschäftsführerin Tanja Ulmer, holt bei großen Events mehrere Partner mit ins Boot und richtet sich bei Bedarf durchaus auch nach den Hauptakteuren. "Es war der Wunsch der Pistoieser", nennt Tanja Ulmer den Grund für das Vorziehen des zum elften Mal veranstalteten Toskanischen Markts. Folglich reisen diesmal 13 Händler aus Pistoia etwas früher als gewohnt nach Reutlingen. Vom 17. bis 19. April, 10 bis 19 Uhr, dürfen sich die Besucher auf italienische Spezialitäten freuen. Novum: Der Auftakt findet am Freitag, 17. April, auf dem Marktplatz statt, erst die folgenden zwei Tage geht's an den üblichen Standort im Spitalhof zurück. Höhepunkt des lebhaften Mercato, so die Tourismus-Chefin, ist der Marktsonntag, der den verkaufsoffenen Sonntag "Fit in den Frühling" mit mediterraner Lebensart und kulinarischen Köstlichkeiten bereichern wird.

Olivenöl, Käse, Schinken, Rotwein, Marmelade, Nudeln und Backwaren - der geneigte Kunde hat die Qual der Wahl. Am Freitag sorgen um 18 Uhr die "Solisti Italiani" für die passende musikalische Untermalung. Mit dabei ist wieder einmal Nicoló Savigni mit seinem Metzgerbetrieb. Bei ihm gibt's biologische Wurstwaren, Siena-Schinken und sambucanische Produkte zum Verkosten und Kaufen.

Selbstverständlich ist auch die Deutsch-Italienische Gesellschaft (DIG) mit von der Partie und lädt Genießer in die "Osteria Toscana" im Spitalhof ein. Angesagt sind, der Jahreszeit entsprechend, "leichte Gerichte", die von den anwesenden Händlern zubereitet werden - eine gute Gelegenheit, bei einem Glas Wein ein wenig mit anderen Marktbesuchern oder auch mit den Pistoiesern ins Gespräch zu kommen.

Für das Kulturprogramm sorgt die Volkshochschule. Der Kontakt zu Pistoia, so VHS-Chef Dr. Ulrich Bausch, spiegle inzwischen ein "großes Gefühl der Vertrautheit" wider. Mittlerweile gebe es auch private Freundschaften. Das Ganze werde von der Bürgerschaft getragen. Vom 18. April bis 21. Mai (Vernissage am 17. April, 19 Uhr) kann man in der Galerie Gutekunst in der Hauffstraße die Ausstellung "Giovanni Maffucci - Pittura con il fuoco" (Mit Feuer gemalt) bestaunen. Organisiert wird die Ausstellung von der VHS in Kooperation mit dem Museo Marino Marini Pistoia. Am Marktsamstag ist um 20 Uhr Konzert in der VHS mit den "Solisti Italiani". Das Quintett spielt bei freiem Eintritt unter der Leitung von Maestro Maurizio Fedi Titel von Mozart und Beethoven. Ganz neu ist ein Mal- und Zeichen-Wettbewerb für Kinder (siehe extra Meldung links).

Beim verkaufsoffenen Sonntag am 19. April, den StaRT und RT-aktiv erneut unter das Motto "Fit in den Frühling" gestellt haben, sind 21 Aussteller in einheitlich weißen Pagoden vertreten. Hier werden die wichtigsten Entwicklungen in Sachen Fitness, Wellness, Gesundheit und Ernährung gezeigt. "Wir bieten", so Breuninger-Geschäftsführer und RT-aktiv-Vize Edgar Lehmann, "den Reutlingern und den Besuchern aus der Region eine entspannte Atmosphäre" - mit allerlei Aktionen in den Geschäften, die von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben. Oder, wie Tanja Ulmer es ausdrückt: Reutlingen soll sich als "Erlebnis der Sinne" zeigen.

Aber nicht nur auf dem Marktplatz (siehe Kasten) ist viel geboten. In der Kanzleistraße lockt der Kletterturm Monolitho schwindelfreie Leute in luftige Höhen. An der Marienkirche startet die DAK-Aktion "Lauf fürs Leben". Gesellschaftsspiele im XXL-Format sind am Tübinger Tor im Angebot. Und am Albtorplatz können sich aktive Event-Besucher am Bungee-Trampolin versuchen. Inmitten dieses bunten Treibens kümmern sich die Mitglieder der Reutlinger Gastro Initiative (RGI) um die passende Verpflegung.

Programm auf der Aktionsbühne am Marktplatz

Am Sonntag, 19. April, ist reichlich was los auf dem Marktplatz: Von 13 bis 18 Uhr präsentieren sich verschiedene Aussteller und Künstler. Top Sports bietet die Sängerin Karen Firley auf, Teilnehmerin bei Voice of Germany 2013. Es gibt Zumba und Bokwa, eine Hip-Hop-Show, ein DAK-Interview zu Gesundheitsthemen, Kindermusik mit Jojos, Elektro-Muskel-Stimulation, modernes Ballett für Kids und Bodyshape. Oriental Moves entführt die Zuschauer mit ihrer Tanzdarbietung in die Welt von "1001" Nacht (Jugendkunstschule der VHS). Und es gibt noch Fitbox. Moderieren wird das Ganze Fabrizio Laraia.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen