Mal ganz leise, mal richtig laut

Um seinen Nachwuchs braucht sich Eningen keine Sorgen zu machen. Die Musikschule bot mit ihren über 80 Schülern ein eindrucksvolles Konzert anlässlich des Tags der offenen Tür in der HAP-Grieshaberhalle.

|
Das Blockflötenensemble unter der Leitung von Isolde Ludwig trug einen guten Teil zum Konzert der Musikschule bei. Foto: Dorothee Scheurer

Das Blechbläserensemble unter der Leitung von Johannes Popp eröffnete das Konzert mit einem Abba-Medley. Gängige Hits "We are the Dancing Queen", "The Winner takes it all" oder "Money Money Money" stimmten das Publikum auf das Konzert ein und ließen es bereits mit den Füßen fröhlich mitwippen.

Kleine Mäuse betraten die Bühne. Die Kinder der musikalischen Früherziehung mit ihren lustigen Mäuseohren unter der Leitung von Johannes Popp und Sybille Kuhn führten den "Klopfstocktanz" auf und begleiteten das Lied "Die Trip Trap Maus" mit ihren Schlegeln. Die Kleinsten der Musikschule zeigten, was sie schon alles gelernt haben. Derzeit sind 30 Kinder zwischen drei und sechs Jahren in der musikalischen Früherziehung, die in mehrere Gruppen unterteilt ist.

Im Blockflötenkreis spielen die Kinder Sopran- oder Altflöten. Die Leiterin Isolde Ludwig wählte zuerst zwei Lieder von Leslie Searle aus, bevor der Blockflötenkreis und die "Brass Kids" gemeinsam auftraten. Inzwischen gibt es einige Lieder, die Blockflöten und Blechbläser zusammen spielen können. "Die Blechbläser müssen sich in der Lautstärke eben ein bisschen zurücknehmen", meinte Johannes Popp, der Leiter der Musikschule Eningen.

Die Geigen dominieren im Streichensemble unter der Leitung von Sigune Lauffer. Die Instrumentalisten mit ihren Celli, Bratschen und Geigen hatten sich "Die Streicher, sie jubeln sie klingen", "Sophies Square Dance" und "The Flower of the Quern Slow Air" ausgesucht. Mit dem "Ronda alla turca" von Wolfgang Amadeus Mozart und dem Blues "You never walk alone" von Uwe Heger machten die Klarinettenspieler mit ihrem Lehrer Klaus Holocher weiter.

Eindrucksvoll demonstrierten Fabian und sein Schlagzeuglehrer Heinrich Herpisch an zwei kleinen Trommeln das Spielen auch mal leiserer Töne, bevor das Schlagzeugensemble das Gegenteil demonstrierte. Das Ensemble besteht mit seinen Spielern aus einem Marimbhaphone (großes Xylophon), einer Pauke, Woodblocks und Kongas. Afrikanische Klänge ertönten eindrucksvoll bei "Ghanaia". Die vier hatten an diesem Tag eine Premiere. Schlagzeuglehrer Herpisch ist neu an der Musikschule Eningen und trat zum ersten Mal bei einer öffentlichen Veranstaltung mit seinen Schülern auf.

Das Saxofonquartett von Lehrer Joachim Gohr-Mehlo spielte zuerst das klassische Stück "Fuge No. 7" von Johann Sebastian Bach, bevor es mit "Puttin on the Ritz" von Irving Berlin los swingte. Das Jazzensemble (Saxophon, Trompete, Gitarre, Bass, Schlagzeug) bildete den gelungen Abschluss des Konzerts. Für die fünf Musiker mit ihrem Lehrer Thomas Horstmann gab es immer wieder Zwischenapplaus. Besondere Aufmerksamkeit bekam der 14-jährige Michael Rollmann mit seiner E-Gitarre.

Einige der Musikschüler waren gleich mehrmals aufgetreten wie die zwölfjährige Manuela Weinmann. Sie spielt Cello im Streichensemble und Alt- und Blockflöte im Blockflötenkreis.

Die Zuhörer waren anschließend eingeladen, Fragen zu stellen. Wer Interesse hatte, konnte sich mit den einzelnen Lehrern der Musikschule unterhalten und die verschiedenen Instrumente ausprobieren. So auch der achtjährige Marcel, der sich zwischen Schlagzeug und Gitarre entscheiden musste.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen