Kreativ für ein friedliches Europa

77 000 Schüler nahmen unter dem Motto "Gemeinsam in Frieden leben!" am Europäischen Wettbewerb teil. 46 aus Reutlingen gehören zu den Siegern.

|
46 Preisträger aus den Reutlinger Schulen zeichnete Bürgermeister Robert Hahn (hinten rechts) aus. 13 von ihnen erhielten Landespreis, 33 wurden mit einem Ortspreis ausgezeichnet.  Foto: 

Wo normalerweise Bürgermeister und Gemeinderäte sitzen, streckten am Montag Jungen und Mädchen ihre Köpfe gerade mal so über die Tische im Rathaus.

Es war Preisverleihung des 63. Europäischen Wettbewerbs. Übergeben wurden die Preise von Verwaltungsbürgermeister Robert Hahn und Dr. Bernd Leweke, Vorsitzender des Kreisverbands Reutlingen der Europa-Union Deutschland. Aus drei Reutlinger Schulen konnten sich dieses Jahr 46 Teilnehmer Landes- und Ortspreise ergattern. Für einen Bundespreis hatte es 2016 leider nicht gereicht.

Insgesamt nahmen bundesweit 77 000 Schüler teil. Aus Reutlingen beteiligten sich drei Schulen: Die Jos-Weiß-Grundschule, die Hohbuchgrundschule und das Gymnasium Bildungszentrum Reutlingen Nord. Beim Wettbewerb sollen sich Schüler kreativ mit dem Thema Europa auseinandersetzen. Ob Text, Bild oder ein Gedicht, Schüler aller Altersklassen und Schularten durften sich am Wettbewerb beteiligen.

Der Europäische Wettbewerb ist einer der ältesten Schülerwettbewerbe Europas. 2016 wurde er bereits zum 63. Mal ausgeführt. Erster Europäischer Wettbewerb war 1953. Das französische Unterrichtsministerium hatte zu einem Europäischen Schultag aufgefordert. Nach den beiden Weltkriegen sollten junge Menschen für ein friedliches Europa begeistert werden. Damals musste jeder Schüler einen Aufsatz schreiben.

Für Bürgermeister Hahn war die Veranstaltung eine Herzensangelegenheit. "Immer wenn im Großen Saal eine Veranstaltung ohne Gemeinderat ist, dann ist es eine besondere Veranstaltung", so Bürgermeister Hahn. "Krieg, für die meisten von uns kaum mehr vorstellbar, ist für viele der älteren Mitbürger noch sehr präsent", sagt Hahn. Dass selbst die Jüngsten ihren Beitrag zum Frieden leisten, stimmt ihn hoffnungsvoll, auch wenn die Europäische Union, so Hahn, gerade kein gutes Vorbild ist.

Info Die Preisträgerarbeiten werden vom 10. Mai bis 2. Juli in der Stadtbibliothek Reutlingen vor dem Studienkabinett im Zwischengeschoss (E1) ausgestellt.

Landespreisträger

Europäischer Wettbewerb: "Gemeinsam in Frieden leben!"

Von der Jos-Weiß-Grundschule: Szofia Parnyiczki, Julie Pürthner, Klasse drei. Bildungszentrum Nord: Antonia Krug, Fela Kruse, Erita Bahtijari, Klasse sieben. Hohbuch-Grundschule: Leonie Nußmann, Finja Wilk, Hibah Dawood, Klasse vier; Vanessa Brychcy, Amelie Schieron, Olajide Adekunle, Evi Spiegelhalter, Klasse zwei; Jette Sonnenmann, Klasse eins.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerbesteuer: Einnahmen sprudeln kräftig

Stadtkämmerer Frank Pilz stellt im Finanzausschuss den zweiten Finanzwischenbericht vor. weiter lesen