Kotting-Uhl kommt ins Haus der Jugend

|
Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin der Grünen, liest am Freitag aus ihrem Japan-Tagebuch.  Foto: 

Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, liest am Freitag, 20. Februar, 19.30 Uhr im Haus der Jugend, Museumstraße 7, aus ihrem Japan-Reisetagebuch. Ende 2013 jagte eine Hiobsbotschaft zu Fukushima die nächste. Dies nahm Sylvia Kotting-Uhl zum Anlass, zum vierten Mal seit der Atomkatastrophe vom 11. März 2011 nach Japan zu reisen.

Als erste deutsche Parlamentarierin betrat sie den Ort der Kernschmelze des havarierten Fukushima Daichi. Ein weiterer Sperrzonenbesuch führte sie zur "Toten Stadt". Während ihres achttägigen Aufenthalts in Japan besuchte sie außerdem das japanische Nationalparlament und sprach mit Mitgliedern der "Gruppe AKW Zero" - einer fraktionsübergreifenden Gruppe von Atomkraftgegnern. Sie traf sich mit dem Vorsitzenden und zwei Mitgliedern der unabhängigen Kommission "Fukushima Nuclear Accident Independent Investigation Commission (NAIIC)", die von der Regierung eingesetzt worden war, Mitgliedern von Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaftlern der Universität Honsei.

Beeindruckend, berührend, beklemmend und doch nicht ohne Hoffnung - so beschreiben Zuhörer und Leser das Tagebuch von Sylvia Kotting-Uhl.

Moderiert wird der Abend von der Grünen-Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke. Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lädt alle an (Atom)-Politik Interessierten zur Lesung ein. Der Zugang ist barrierefrei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen versuchten Totschlags erhoben

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen 21-Jährigen und einen 22-Jährigen aus Reutlingen wegen versuchten gemeinschaftlichen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben. weiter lesen