Kommunale Gremien verjüngen

Am 25. Mai sind Kommunalwahlen. Fünf Kandidaten kommen dabei von der Jungen Union und kandidieren auf der Liste der CDU. Gemeinsam kämpfen sie für eine Verjüngung der Kommunal-Gremien.

|

Philip Schwaiger (26) und Ernst Michael Schmidt (26) stehen beide auf der Liste für die Gemeinderatswahl, heißt es in einer Mitteilung der Jungen Union. Philip Schwaiger (CDU-Gemeinderatslistenplatz 5) ist selbständiger Osteopath, seit einigen Jahren Vorsitzender der Jungen Union und seit kurzem führt er auch den Verband der CDU Reutlingen Nordwest.

Engagiert ist Schwaiger im SV Rommelsbach und im Beirat des Fördervereins Rappertshofen, wo er sich für die Belange benachteiligter und gehandicapter Menschen einsetzt. "Wie man am aktuellen Beispiel der Wilhelmstraße sieht, gibt es im Bereich Behindertenfreundlichkeit und Inklusion noch einigen Nachholbedarf in Reutlingen." Schwaiger setzt sich ein für die Einführung eines Behindertenbeirats und für ein solides Finanzkonzept der Stadt Reutlingen. "Wenn man die geplante Neuverschuldung der Stadt sieht, muss man an neue Wege denken. Die Einführung einer kommunalen Schuldenbremse wäre ein mögliches Instrument", so Schwaiger.

Ernst Michael Schmidt (CDU-Gemeinderatslistenplatz 40) ist Student der Rechtswissenschaften und Mitarbeiter im Büro des Bundestagsabgeordneten Michael Donth. Der Schatzmeister der CDU Reutlingen möchte mit seiner Kandidatur seinen aus dem Reutlinger Rat scheidenden Vater Ernst-Ullrich Schmidt beerben.

Als stellvertretender Bereitschaftsleiter und Vorstandsmitglied im Reutlinger DRK weiß der Rettungssanitäter um die Belange der Reutlinger Vereine Bescheid. "Fast jeder zweite Reutlinger engagiert sich in mindestens einem Verein und macht unsere Stadt somit lebenswerter. Von der Sport- und Bewegungsförderung in Sportvereinen bis hin zur Gewährleistung der Sicherheit durch das Engagement bei der freiwilligen Feuerwehr, im DRK oder anderen Organisationen. "Die Bereitschaft engagierter Menschen in Reutlingen gilt es zu unterstützen, zum Beispiel durch einen Ehrenamtspass", fordert Schmidt.

Für den Kreistag kandidieren Hans-Fabian Bail (33), Jens Mekiska (28) und Marcel Eder (19). Bail (CDU-Kreistagslistenplatz 2) ist Geschäftsführer einer Reutlinger Finanzgesellschaft und Kreisgeschäftsführer der Jungen Union. Ehrenamtlich ist er bei den Kräuterhexa in Betzingen und im Tierschutzverein Reutlingen aktiv. Seiner Meinung nach sind 84 Millionen Euro Schulden im Kreishaushalt genug. "Im Zuge der Generationengerechtigkeit dürfen wir die Lasten von heute nicht auf morgen verschieben", so Bail.

Der Student der Rechtswissenschaften und Kreispressesprecher der Reutlinger CDU, Jens Mekiska (CDU-Kreistagslistenplatz 5), engagiert sich im TSV Betzingen und beim Tennisclub Markwasen. Er plädiert für den Erhalt aller drei Klinikstandorte im Landkreis und steht einer möglichen Auskreisung der Stadt Reutlingen kritisch gegenüber: "Das Miteinander von Stadt und Land zeichnet unseren Landkreis aus und bietet viele Möglichkeiten. Reutlingen ist eine Großstadt mit Kleinstadtcharakter und die nicht absehbaren Kosten einer Auskreisung wären meines Erachtens besser in generationengerechte Projekte investiert", betont Mekiska.

Der Jüngste der Fünf ist der Abiturient Marcel Eder (CDU-Kreistagslistenplatz 29). Er war von 2011 bis Februar 2014 Jugendgemeinderat, davon ab 2012 bis zu seinem Ausscheiden Vorstand des Gremiums. In seiner Freizeit ist er als Schiedsrichter tätig. Er setzt sich ein für ein jugendfreundliches Reutlingen mit attraktiven Jugendangeboten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Feilschen um die Kreisumlage

Die Haushaltsreden der Kreistags-Fraktionen drehten sich vor allem um die Senkung der Kreisumlage und den Sozialhaushalt. weiter lesen