Kapital und Aushängeschild

Die Elektro-Innung Reutlingen hat vor wenigen Tagen im Reutlinger Schafstall auf der Achalm viele langjährig Beschäftigte aus Mitgliedsbetrieben sowie Ehrenamtsträger geehrt, heißt es in einer Mitteilung.

|
Ehrung der Elektro-Innung im Schafstall auf der Achalm.  Foto: 

Je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der goldenen, silbernen oder bronzenen Ehrennadel der Elektrohandwerke ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurden weiterhin Mitglieder des Vorstandes sowie der Gesellenprüfungskommission der Elektro-Innung.

Bei der Elektroinnung in Reutlingen ist es bereits Tradition, dass regelmäßig langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Innungsbetrieben durch die Innung ausgezeichnet werden. Diese Veranstaltung fand vor wenigen Tagen wieder im Reutlinger Schafstall auf der Achalm statt, heißt es in einer Mitteilung der Innung.

Der Obermeister der Elektroinnung Reutlingen, Rüdiger Hofmann, konnte dabei nahezu 50 Jubilare aus den Mitgliedsbetrieben begrüßen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien das wichtigste Kapital des Betriebes; sie stellten die Verbindung zu den Kunden her. Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien das Aushängeschild eines jeden Mitgliedsbetriebs. Er freute sich deshalb sehr, dass nahezu 50 langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Innungsbetrieben geehrt würden. Für die Innung sehr wichtig seien auch ehrenamtlich tätige Kolleginnen und Kollegen. Ein Mitglied wurde mit der goldenen Ehrennadel und fünf Mitglieder des Vorstandes beziehungsweise der Prüfungskommission wurden für diese Tätigkeit mit der bronzenen Ehrennadel des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg ausgezeichnet. Beachtliche 45 Jahre haben zwei Jubilare in einem Mitgliedsbetrieb der Elektroinnung Reutlingen verbracht. Es sind dies Alfred Großmann aus Reutlingen in der Firma Elektro Hecht sowie Rudolf Gerlinger aus Pfullingen in der Firma Teledat-Ruhmer Reutlingen. Weitere drei Jubilare sind seit 40 und weitere zwei seit 35 Jahren in einem Innungsbetrieb beschäftigt.

Der Geschäftsführer der Reutlinger Kreishandwerkerschaft, Ewald Heinzelmann, der gemeinsam mit dem Obermeister Rüdiger Hofmann die Ehrungen vornahm, lobte das große Engagement der langjährig Beschäftigten in den Innungsbetrieben und auch der ehrenamtlich Tätigen. Die Elektrohandwerke bräuchten dringend Nachwuchs- und Fachkräfte. Es sei deshalb eine wichtige Aufgabe der Innung, der Öffentlichkeit zu zeigen, welchen Stellenwert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handwerk allgemein und in den Elektrohandwerken speziell hätten, heißt es abschließend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Menge offene Fragen

Wie sollen die Mitarbeiter der Stadt zukünftig untergebracht werden? Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat jetzt die Prämissen und Schlussfolgerungen eines Gutachtens hinterfragt. weiter lesen