Jungtierschau des Kleintierzuchtvereins mit Kaninchen, Hühnern und Tauben

Wer in den letzten Wochen nach Mittelstadt fuhr, konnte es eigentlich nicht übersehen - im neuen Design lud der Kleintierzuchtverein Mittelstadt zur alljährlichen Jungtierschau ein, heißt es in einer Mitteilung.

|
Guter Pflegezustand: Die erfolgreichen Mittelstädter Jugendzüchter mit ihren Preisen. Foto: Privat

Bei hochsommerlichen Temperaturen legten sich die Mitglieder wieder mächtig ins Zeug um den Besuchern eine ansprechende Ausstellung zu repräsentieren, welche zum längeren Verweilen einladen sollte. Dafür sorgte vor allem die geschmückte Ausstellung, in der 76 Rassekaninchen sowie 46 Hühnern und zehn Tauben darauf warteten, von den Besuchern bewundert zu werden.

Freuen durften sich in diesem Jahr die neuen Jugendzüchter Tobias und Leonie Schott sowie Liam Kimmerle. Leonie und Tobias stellten mit ihren Zwergwiddern thüringerfarbig den schönsten Rammler unter den Jugendzüchtern, Liam mit seinen Zwergwiddern blau die schönste Häsin. Nicht fehlen durfte die Hobbyausstellung für Kinder und Jugendliche, die zum vierten Mal stattfand.

Die Preisrichter sprachen von einem "sehr guten Pflege- und Gesundheitszustand" der insgesamt 13 "Streichelhäschen", die von 14 Kindern ausgestellt wurden. Für die Jury war es schwierig, die ersten drei Preise zu vergeben, festlegen mussten sich die Preisrichter aber dennoch. "Lio" von Demir und David Piadrovski belegte den ersten, "Emma" von Sofie Stoll den zweiten und "Flecki" von Ulla Gänzle den dritten Platz. Des Weiteren stellten aus: Jakob und Josua Stoll, Vanessa und Alina Severagic, Tom und Sahra Reißner, Nils und Jennifer Bausch, Lea Kiefner und Svea Gänzle. Auch sie gingen nicht leer aus, jeder bekam eine Urkunde und einen Trostpreis. Auch für die Kaninchen war etwas dabei, denn sie bekamen etwas zum Knabbern und obendrein noch einen Gutschein für ein Kilo Hasenfutter. Eine weitere Attraktion und fester Bestand bei der Jungtierschau ist auch das Streichelgehege und die Bastelecke. Hier konnten "große" und "kleine" Besucher auf Tuchfühlung mit den Kaninchen und Hühnern gehen. Auch die beiden Zwergziegen "Liesel" und "Gretel" waren wieder mit von der Partie. Walter Mayer (Zuchtwart Kaninchen) und Daniela Fauser (Zuchtwart Geflügel) zeigten sich beide mit dem derzeitigen Zuchtstand zufrieden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Zeichen stehen auf Sturm

Arbeitgeberverband Südwestmetall äußert sich kritisch über die Forderungen der Gewerkschaft IG Metall zu den anstehenden Tarifverhandlungen. weiter lesen