Jetzt mit eigener Seite im Internet

Die Mitgliederversammlung des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst, Kreisverband Reutlingen, im "Treffpunkt für Ältere" war gut besucht.

|

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Erhard Gaißer berichtete sein Stellvertreter Hansjörg Schäfer über die Aktivitäten des Kreisverbands. Nach der Adventsfeier im Dezember 2014 mit einem Lichtbildervortrag von Claus Rösch über eine Reise um die Südspitze Südamerikas gab es im Jahre 2015 vier Nachmittagsveranstaltungen und vier Tagesausflüge. Zu den Halbtagsveranstaltungen zählten ein geologischer Vortrag über das Albvorland im Naturkundemuseum, eine Stadtführung in Pfullingen, eine Besichtigung im Betonfertigteilwerk Knecht in Metzingen und ein Besuch im Paläontologischen Museum in Tübingen.

Die Tagesausflüge führten nach Wissembourg ins Nordelsass, ins Hymermuseum in Bad Waldsee, verbunden mit einer Fahrt in der Öchsle-Bahn von Biberach nach Ochsenhausen, sowie an den Bodensee mit Traktormuseum in Gebhardsweiler und den Pfahlbauten in Uhldingen und schließlich in den Odenwald zum Elfenbeinmuseum in Erbach mit Stadtführung in Michelstadt.

Kassierer Werner Weidemaier trug einen ausführlichen Bericht vor, der zu keinen Beanstandungen führte. Dass die Kasse beim ihm in guten Händen ist, wurde von Theo Weiß bestätigt, der zusammen mit Ernst Gekeler die Kasse geprüft hatte. Die Entlastung des gesamten Vorstands war Formsache.

Da das Internet auch bei Senioren auf immer größeres Interesse stößt, hatte sich Gunnar Wolf, ein Experte auf diesem Gebiet, spontan bereit erklärt für den Seniorenverband eine Informationsseite einzurichten. Er nahm die Mitgliederversammlung zum Anlass, diese vorzustellen. Nach der Einführung in die Materie, in der er auch die Beweggründe erläuterte, wies er darauf hin, dass die bisher üblichen Informationswege bestehen bleiben. Die Informationen des Seniorenverbandes Kreisverbands Reutlingen können unter der Adresse senioren-oed-bw.de/reutlingen abgerufen werden.

Schließlich hielt Kurt Schulz vom Landesverband ein Referat über die beihilferechtlichen Änderungen seit dem 1. Juli 2015, in dem er auch an Hand von Beispielen ausführlich über die Neuerungen berichtete. Wie wichtig dies war, zeigte sich darin, dass einige Mitglieder sein Angebot annahmen und in einem persönlichen Gespräch ihre Probleme vortrugen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen