Jahresend-Varieté im franz.K

|

Zum Jahresende findet wieder ein Varieté im franz.K statt am 30. und 31. Dezember, jeweils 20 Uhr. Dabei sind wieder Gäste aus der Schweiz: das Duo Comicasa aus Basel, das mit clownesken Akrobatiknummern mit perfektem Timing zu fetziger Musik schon vor zwei Jahren das Publikum begeisterte, die Züricher Luftakrobatin Roswitha Döbeli, die in tollen Kostümen federleichte, verträumte Artistik in dünner Luft vorführt, und der Bauchredner aus dem Wallis, dessen Schweizer Urgesteinspuppe Hans Heiniger mit rustikalem Charme und Jodeleinlagen erfreut.

Eine kleine Premiere hat an diesen beiden Abenden das aufstrebende Tübinger/Reutlinger Duo The Clementines, bestehend aus Clemens Wittel, Vorsitzender des Reutlinger Jazzclub in der Mitte und Bandleader von Friedas Jazzkränzchen, und Ina Z, Sängerin und Clownin aus Tübingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Perspektive für den Leuchtturm

Mit der Zusage, die Arbeit der Reportageschule ab dem Jahr 2018/2019 mit einem Zuschuss von jährlich 150 000 Euro aus dem Weiterbildungsetat dauerhaft zu fördern, „hat unsere Schule eine Perspektive“, freut sich Bausch. weiter lesen