Info-Abend für Jobpatenschaften

|

An fünf Reutlinger Schulen kümmern sich Jobpaten um Schüler, die Unterstützung notwendig brauchen, damit sie den Weg ins Berufsleben finden. Das Jobpatenprojekt soll jetzt auch an der Herrmann-Hesse-Realschule starten. Informationen dazu gibt es am Dienstag, 18. März, um 17 Uhr, in der Aula der Hermann-Hesse-Realschule, Carl-Diem-Straße 122. Jobpaten der Hoffmannschule werden mit ihren "Patenkindern" über ihre Erfahrungen berichten. Schüler, Eltern und auch Frauen und Männer, die sich für dieses Ehrenamt interessieren, sind dazu eingeladen.

Im Anschluss an die Gesprächsrunde wird bei einem Imbiss Zeit für Fragen und Gespräche sein. Weitere Informationen zum Thema Jobpaten in Reutlingen gibt es bei der Stabsstelle Bürgerengagement, Telefon: 303/5771, oder per E-Mail: anke.baechtiger@reutlingen.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frieden gibt es nicht geschenkt

Mit einer Gedenkfeier zum Volkstrauertag in der Aussegnungshalle und anschließender Kranzniederlegung auf dem Friedhof unter den Linden erinnerte die Stadt an die Opfer von Krieg und Verfolgung. weiter lesen