Hin zu den Menschen

Im Zuge der Dezentralisierung der Pflege in der Stadt entsteht derzeit auch in Sondelfingen ein Seniorenzentrum. Nach dem Baubeginn im August wurde jetzt Richtfest am "Haus am Reichenbach" gefeiert.

|
Vorherige Inhalte
  • Der Geschäftsführer der Reutlinger Altenhilfe (RAH), Werner Rumpel, während des Richtfests am neuen Pflegeheim in Sondelfingen. Fotos: Jan Zawadil 1/2
    Der Geschäftsführer der Reutlinger Altenhilfe (RAH), Werner Rumpel, während des Richtfests am neuen Pflegeheim in Sondelfingen. Fotos: Jan Zawadil
  • Zum Wohl! Bauleiter Matthias Brauße während des Richtspruchs. 2/2
    Zum Wohl! Bauleiter Matthias Brauße während des Richtspruchs.
Nächste Inhalte

Das alte Haus Ringelbach war Reutlingens erstes Altenheim und mit dem Behnisch-Bau auch ein architektonisch ausgezeichnetes. Doch nachdem die Brandschutzbestimmungen nicht mehr mit der Nutzung übereinstimmten, wird seit einigen Jahren sukzessive Ersatz in der Stadt geschaffen und spielt dem Konzept einer dezentralen Ansiedlung der stationären Pflegeplätze in die Hände.

Nachdem verschiedene Stadtteile ihre Pflegeeinrichtung bereits haben, wird seit Sommer auch in Sondelfingen kräftig am künftigen "Haus am Reichenbach" gebaut. Hier entstehen nicht nur 48 Plätze auf drei Etagen, auch tagesbetreuende Angebote sowie eine Begegnungsstätte mit Treffpunkt für Senioren sind geplant. Die Arbeiten liegen im Plan, im Spätsommer steht die Inbetriebnahme an. Aber erst wurde gestern Richtfest gefeiert. "Ein besonderer Tag für Sondelfingen", sagte Werner Rumpel, Geschäftsführer des Bauherrn und künftigen Betreibers RAH. "Enorm, was seither geschehen ist", so Bürgermeister Robert Hahn rückblickend auf die vergangenen zweieinhalb Jahre sowie die Entscheidung, die Pflege zu dezentralisieren. Wobei es mit dem jetzigen Haus in Sondelfingen auch in Rommelsbach und Ohmenhausen entsprechend weitergehe. "Die Pflege soll zu den Menschen kommen", sagte Hahn. Mit dem im Bau befindlichen Gebäude sei zudem ein weiterer Schritt gemacht, die Plätze gleichmäßig zu verteilen, so dass nicht mehr wie vor 15 Jahren vier große, sondern 13 dezentrale Einrichtungen vorzufinden seien.

"Was lange währt", stimmte Bezirksbürgermeister Werner Schenk ein altbekanntes Sprichwort zunächst unvollständig an. Vor mehr als 15 Jahren habe es nämlich schon erste Spekulationen über eine Pflegeeinrichtung in Sondelfingen gegeben. Allerdings seien immer wieder andere Stadtteile zum Zuge gekommen. Nachdem die Schließung im Ringelbach festgestanden habe, sei Sondelfingen aber wieder im Spiel gewesen, weshalb doch noch alles gut geworden sei, so Schenk.

Dass das rund 5,5 Millionen Euro teure Objekt nun etwas Handfestes wird, wurde während des Richtspruchs deutlich. Denn, wie Bauleiter Matthias Brauße von der Firma List erklärte: "Auf tiefen Fundamenten sicher und gut, das Pflegeheim gar fachgerecht ruht."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weiterer Schritt zu einem lebendigen Wohnquartier

Der Gemeinderat hat gestern mehrheitlich den Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan „Hans-Reyhing-Straße/Peter-Rosegger-Straße“ gefasst. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Bebauung des Bihler-Areals getan. weiter lesen