Häsabstauben der Schandele

|

Die Schandele der Narrenzunft Achalmgautscher im Männerverein stauben am Samstag, 7. Januar, 18 Uhr, ihr Häs vor dem Spitalhof ab. Um 17 Uhr gehts los mit einem Sternmarsch befreundeter Häsgruppen und Musikkapellen von der Marienkirche und der Nikolaikirche zum Marktplatz, wo es Aufführungen gibt. Die weiteren Fasnets-Termine: 16. Februar, 11 Uhr, Besuch im Kinderhaus Heinestraße und Kinderumzug durchs Georgenberggebiet. Um 16 Uhr ist Rathaussturm. Am 18. Februar, 19.11 Uhr, ist Prunkfestsitzung des MVR in der Listhalle, am 21. Februar, 18.01 Uhr, "Brezelsegen" der Schandele auf dem Marktplatz und anschließend Häsverbrennung. Übrigens: Die Schandele feiern dieses Jahr Jubiläum: 25 Jahre Narrenzunft Achalmgautscher und 900 Jahre Schandele-Figur. Die Abbildung am Spitalhoftor wurde im Jahre 1111 erstmals in einer Chronik erwähnt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk? Hat was!

Um sich ein Bild über die steigende Zahl von Abiturienten im Handwerk zu verschaffen, startete die Kammer eine Umfrage unter den aktuell 606 Abiturienten, die derzeit in der Region im Handwerk ausgebildet werden. 134 von ihnen, immerhin gute 22 Prozent, antworteten. weiter lesen