Großes Abenteuer für Schüler und Azubis PPP: Für ein Jahr in eine US-Highschool

Ein Jahr in einer Highschool in den USA ist ein großes Abenteuer, das sich 2016 für Schüler, Auszubildende und Berufsanfänger verwirklichen könnte.

|

Dieses Jahr in einer US-Highschool ist auch für Interessierte möglich, die nicht das nötige Kleingeld dafür übrig haben - dank des Parlamentarischen Partnerschafts-Programmes (PPP), heißt es in einer Mitteilung aus dem Berliner Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Donth.

In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit dem Jahr 1983 bereits weit über 20 000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige. Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen.

Daher möchte auch der Reutlinger CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth geeignete Bewerber auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben: "In immer mehr Berufen ist es nahezu eine Einstellungsvoraussetzung, im Ausland Erfahrungen gesammelt zu haben. Ich freue mich daher, als Pate des PPP jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, diesen besonderen Schritt zu gehen", freut sich der Abgeordnete. Gerade für Schülerinnen und Schüler sei dieses Programm ein gewaltiger Entwicklungsprozess, "ein ganzes Jahr in einem fremden Land und in einer fremden Familie ist schon ein großer Schritt Richtung Selbstständigkeit".

Auch jetzt bietet das PPP, übrigens zum 33. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.

Angesprochen sind bei diesem Programm junge Berufstätige und Auszubildende (zum Beispiel aus gewerblich-technischen Berufe, Handwerker, Kaufleute undLandwirte oder Winzer), die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2015) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben.

Info Bewerbungsunterlagen sowie nähere Informationen zum Programm gibt es in Michael Donths Reutlinger Wahlkreisbüro unter Telefon: (07121) 385 444 oder michael.donth.ma01@bundestag.de sowie unter www.bundestag.de/ppp.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weiterer Schritt zu einem lebendigen Wohnquartier

Der Gemeinderat hat gestern mehrheitlich den Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan „Hans-Reyhing-Straße/Peter-Rosegger-Straße“ gefasst. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Bebauung des Bihler-Areals getan. weiter lesen