Gelber Sack und Papiertonne am selben Tag

Ein Blick in den Entsorgungskalender der Stadt zeigt rasch, dass sich bei der Müllabfuhr im Jahr 2015 etwas geändert hat. Wir haben bei den Technischen Betriebsdiensten Reutlingen (TBR) nachgefragt.

|
Nicht mehr zwei Wochen versetzt, sondern nun immer gemeinsam draußen: Gelbe Säcke und die blaue Papiertonne.  Foto: 

Im Abfuhrbezirk 10 ist immer mittwochs Abfuhrtag. Früher war der Wechsel stets so: Müll/Biomüll, dann Papiertonne, dann wieder Müll/Biomüll und dann Gelber Sack. Neuerdings werden Gelber Sack und Papiertonne aber am selben Tag abgeholt. Warum man sich vom vierwöchigen Rhythmus verabschiedet hat und der zweiwöchige eingeführt wurde, weiß der stellvertretende TBR-Betriebsleiter Matthias Kuster. Auf Nachfrage unserer Zeitung sagte Kuster, dass es stets das Ziel der TBR im Abfuhrplan sei, dass "immer zwei Tonnen draußen" sein sollten.

Ursache der Veränderung ist, dass die Stadt den Gelben Sack nicht selbst abfährt, sondern ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Die Firma Renz in Pfullingen hat von der Stadt für die nächsten drei Jahre den Zuschlag für die Entsorgung des Gelben Sackes erhalten. Da die Firma sowohl zwei Mal im Stadtgebiet und zwei Mal im Landkreis diese Aufgabe erledigt, war es für Renz "deutlich wirtschaftlicher", sagt Kuster, statt des Vier-Wochen- den Zwei-Wochen-Rhythmus' zu wählen. Immerhin konnte die Stadt in den Verhandlungen einen Kompromiss insofern erzielen, dass der "Entsorgungstag gehalten" werden konnte.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und, so Kuster, hält über Jahre hinweg gerne an "seinem" Entsorgungstag fest. Der Bürger stellt Tonnen und Säcke meist am jeweiligen Vorabend oder in aller Herrgottsfrühe am Abfuhrtag raus. Die neue Regelung, räumt der stellvertretende TBR-Betriebsleiter ein, birgt vor allem bei Großwohnanlagen ein Problem - und das heißt: Platz. Wenn am selben Tag Papiertonne und Gelber Sack in den Boxen stehen, kann's schon mal eng werden.

Und noch etwas fällt im neuen Entsorgungskalender auf: Im Winter entfällt der letzte Entsorgungstag im Monat. Eine Einsparung? Mitnichten, sagt Kuster. Weil im Winter der Rhythmus beim Biomüll ein anderer ist als im Frühjahr, Sommer und Herbst. Also, ab März wird dann wieder im üblichen zweiwöchigen Rhythmus abgefahren: Restmüll/Biomüll, Papiertonne/Gelber Sack, Restmüll/Biomüll und Papiertonne/Gelber Sack.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen