Für den weiteren Berufsweg bestens gerüstet

Kürzlich hat die Hochschule Reutlingen die Absolventen des Sommersemesters 2016 bei einem feierlichen Festakt in der Aula verabschiedet. Die Semesterbesten jedes Studiengangs erhielten Auszeichnungen, zudem wurden Firmenpreise und Stipendien verliehen.

|

Während hinter einigen frisch gebackenen Absolventen bereits die ersten Arbeitstage im Berufsleben liegen, setzen andere ihren Weg im Hörsaal mit einem weiteren Studium fort. 867 Absolventen, davon 612 aus Bachelor- und 255 aus Masterstudiengängen, haben im Sommersemester 2016 ihr Studium an der Hochschule Reutlingen erfolgreich abgeschlossen.

Gemeinsam mit Freunden und Verwandten strömten zahlreiche Absolventen zur offiziellen Verabschiedung in die Aula. Für einige von ihnen ging es sogar auf die Bühne, denn mit Spitzennoten zwischen 1,0 und 1,7 werden die Semesterbesten traditionell von der Hochschule gewürdigt. Hochschulpräsident Professor Dr. Hendrik Brumme gratulierte den neuen Alumni und Alumnae der Hochschule. „Sie gehören nun zu unseren Botschaftern und ich freue mich sehr, wenn sie den Kontakt zu ihren Studienkollegen und zu uns halten werden“, so Brumme. Für den Einstieg in den Beruf seien die jungen Frauen und Männer dank der Praxisnähe, ihrer interkulturellen Erfahrung und ihrem ausgeprägten Verantwortungssinn nun bestens gerüstet, doch auch auf den weiteren Bildungsweg machte der Hochschulpräsident aufmerksam: „Sie sind herzlich eingeladen, zurück auf den Campus zu kommen, sei es für ein Masterstudium oder ein berufsbegleitendes Programm in unserer Weiterbildungsstiftung.“

Finanzbürgermeister Alexander Kreher überbrachte die Glückwünsche der Stadt Reutlingen und gab den Absolventen gute Wünsche mit auf den Weg. Die Festrede hielt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. Zudem wurden Preise und Stipendien verliehen. So erhielt Wirtschaftsinformatik-Studentin Sonia Karnik das Go-Out Stipendium des Lions Club Reutlingen in Höhe von 2000 Euro. Der DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ging an Kamil Alzught. Der aus Syrien stammende Kamil studiert International Business und konnte die Hochschulgemeinde kulturell und akademisch bereichern. Juliane Schreinert

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden