Fehler beim Wenden

|

Ein 34-jähriger Skoda-Fahrer fuhr aus Richtung B 28 in stadtauswärtiger Richtung. Um zu wenden, hielt er zunächst und lenkte sein Fahrzeug anschließend quer über beide Fahrstreifen. Dabei übersah der 34-Jährige den Porsche eines 51-jährigen Reutlingers, der die Tübinger Straße in Richtung Bundesstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuglenker unverletzt blieben. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 9000 Euro.

Rollerfahrerin übersehen

Reutlingen. Zum Glück relativ glimpflich ist ein Unfall am Donnerstag gegen 7.45 Uhr auf der Schieferstraße ausgegangen. Eine 32-jährige Reutlingerin war mit ihrem Opel auf der Justinus-Kerner-Straße in Richtung Bantlinstraße unterwegs. Hierbei wechselte sie zunächst auf den Einfädelungsstreifen zur B 28 und zog unmittelbar danach wieder auf den linken der beiden Fahrstreifen der Schieferstraße. Hierbei übersah sie jedoch, dass auf diesem Fahrstreifen eine 18-jährige Reutlingerin bereits mit ihrem Yamaha-Roller fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, wodurch die Rollerfahrerin stürzte. Sie wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 2000 Euro beziffert.

Radtouristin gestürzt

Lichtenstein. Wegen eines Fahrfehlers ist am Mittwochnachmittag eine 16 Jahre alte Jugendliche bei einer Gruppenausfahrt vom Fahrrad gestürzt und musste zur stationären Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Die Jugendliche unternahm zusammen mit rund 40 weiteren Teilnehmern einer Jugendfreizeit eine Radtour zum Schloss Lichtenstein. Als die 16-Jährige auf dem Rückweg an einer geplanten Abfahrt von der Zufahrtstraße (Kreisstraße 6732) vorbeifuhr, bremste sie so stark, dass sie ins Straucheln kam und stürzte. Mit dem ungeschützten Kopf schlug die Jugendliche hart auf der Fahrbahn auf und war kurze Zeit bewusstlos. Die Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand zum Glück nicht. Aller Voraussicht nach kann die Jugendliche das Krankenhaus am Freitag bereits wieder verlassen. Eine 27 Jahre alte Mitreisende beobachtete den Sturz der Jugendlichen und erschrak sich. Dadurch kam auch diese Radfahrerin kopfüber zu Fall. Durch den Aufprall im weicheren Grünstreifen hatte dieser Sturz aber geringere Folgen. Die 27-Jährige musste nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Perspektive für den Leuchtturm

Mit der Zusage, die Arbeit der Reportageschule ab dem Jahr 2018/2019 mit einem Zuschuss von jährlich 150 000 Euro aus dem Weiterbildungsetat dauerhaft zu fördern, „hat unsere Schule eine Perspektive“, freut sich Bausch. weiter lesen