Fachgespräch zu Beschäftigung

|

Zu einem Fachgespräch zur Lage der Beschäftigungsträger im Kreis und Perspektiven der aktiven Arbeitsmarktpolitik lädt die Grünen-Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke am Dienstag, 29. April, 13 Uhr, ins Grüne Büro, Gartenstraße 18, ein. Es stellt sich die Frage, ob die nun aktuell von der Großen Koalition angekündigten zusätzlichen Finanzmittel ausreichen, um die Situation tatsächlich zu verbessern. An der Gesprächsrunde nehmen teil: Roland Leypoldt, Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Reutlingen, Willi Schreyeck, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Reutlingen, Lisa Kappes-Sassano von der Caritas und Vorsitzende der Liga der freien Wohlfahrtspflege, Gisela Steinhilber von der Arbeiterwohlfahrt Reutlingen, Wolfgang Grulke von ridaf, Christoph Kauffmann, von da Capo und Manfred König von pro Labore.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

 „Mogli“ hilft den Pädagogen

Sechs weitere Projekte im laufenden Jahr unterstützt das Spendenparlament mit insgesamt 12 885 Euro. weiter lesen