Evangelische und katholische Gottesdienste an Weihnachten

|
Marienkirche in Reutlingen.  Foto: 

Etliche tausend Menschen gehen, so die langjährige Erfahrung, in Reutlingen an Heiligabend in die Kirche. Damit sind es die am stärksten besuchten christlichen Gottesdienste im Jahr. Entsprechend groß ist das Gottesdienstangebot. Doch es gibt nicht nur die traditionellen Abendgottesdienste und auch an den Feiertagen kann man sich noch weihnachtlich stimmen.

Bei den Protestanten können sich an Heiligabend in Gönningen von 9 bis 12 Uhr Kinder ab drei Jahren bis zum Grundschulalter von ihrer Ungeduld auf das Christkind im evangelischen Gemeindehaus bei „Kinderbibelwoche spezial“ ablenken lassen. Fast jede Kirchengemeinde bietet am Nachmittag des Heiligabend Krippenfeiern für Kinder oder Familiengottesdienste. Die Standard-Zeit ist 16 Uhr, allerdings sollte man sich jeweils informieren, ob es nicht doch schon eine halbe Stunde früher losgeht, wie etwa in der Marienkirche, wo der Familiengottesdienst um 15.30 Uhr beginnt. Das Kinder-Musical „Die drei Engel auf dem Dach“ wird im 16-Uhr-Gottesdienst in der Kreuzkirche zu hören sein.

Statt der Christmette mitten in der Nacht, wie sie in katholischer Tradition gefeiert wird, hat sich als evangelische Tradition die Christvesper bei Einbruch der Dunkelheit entwickelt. Daher gibt es in fast allen evangelischen Gemeinden an Heiligabend um 17 oder 18 Uhr einen Gottesdienst.

Die Christvesper um 17 Uhr in der Christuskirche wird musikalisch vom Vokalensemble Cantemus mitgestaltet. In der Marienkirche singt die Marienkirchenkantorei im 17 Uhr-Gottesdienst. Ebenfalls mit Beteiligung des Chors findet der Festgottesdienst um 17 Uhr in der Sondelfinger Johanneskirche statt.

 In der Auferstehungskirche, Sonnenstraße, wirkt der Chor in dem um 18.30 Uhr beginnenden Gottesdienst mit. Ebenfalls um 18.30 Uhr findet in der Marienkirche der zweite Festgottesdienst statt, den Projektchor und –orchester musikalisch bereichern.

Um 22 Uhr beginnen Christmetten im Stadtgebiet in der Marienkirche – dort wirkt der Posaunenchor mit –, Jubilatekirche Orschel-Hagen mit einem Projektchor, Gemeindezentrum Hohbuch und Kreuzkirche. Dort gestaltet die Kantorei den Gottesdienst musikalisch.  In den Stadtteilen finden in der Mauritiuskirche Betzingen, der Martinskirche Ohmenhausen, in der Lutherkirche Rommelsbach um 22 Uhr und in der Johanneskirche Sondelfingen um 22.30 Uhr Spätgottesdienste statt. In der Nikolauskirche Altenburg beginnt die späteste Christmette der Stadt um 23 Uhr, dort wirkt der Posaunenchor mit.

Am 1. Weihnachtsfeiertag wird evangelischerseits oft das Abendmahl gefeiert, Beginn ist zu den sonntags üblichen Gottesdienstzeiten. In der Marienkirche Reutlingen wird mit einem Kantatengottesdienst ein besonderer musikalischer Akzent gesetzt: „Unser Mund sei voll Lachens“ von Johann Sebastian Bach wird erklingen.

Im Altenheim Voller Brunnen wird der einzige ökumenische Weihnachts-Gottesdienst in Reutlingen gefeiert. Er beginnt um 10 Uhr und ist auch Gottesdienst der Katharinenkirchengemeinde. In Rommelsbach wird der Sängerkranz im 10-Uhr-Gottesdienst singen, in Altenburg im Gottesdienst ab 10.30 Uhr der gemischte Chor des Gesangvereins.

Am 2. Weihnachtsfeiertag gibt es oft Gottesdienste, bei denen nicht so sehr das gesprochene Wort, sondern das Musizieren und  Singen im Mittelpunkt stehen. Ab 10 Uhr sind etwa in der evangelische Kirche Gönningen die „Grünhainicher Engel“ aus dem Erzgebirge und der Kirchenchor zu hören. In der Mauritiuskirche Betzingen singen die Mauritius- und Leonhardskantorei im 10-Uhr-Gottesdienst.

Mit swingenden Weihnachtsliedern klingt das Fest am 2. Feiertag ab 17 Uhr in der Katharinenkirche am Friedhof Unter den Linden aus. Ein Kinder-Projektchor und Instrumentalisten begleiten die Feier. Zu einem musikalisch-literarischen Abendgottesdienst lädt Altenburg auf 18 Uhr in die Nikolauskirche. Ebenfalls um 18 Uhr beginnt ein Weihnachtslieder-Wunschsingen in der Kreuzkirche und im Matthäus-Alber-Haus. Jürgen Simon

Katholiken

Der Heilige Abend beginnt bei den Katholiken in Reutlingen meist am Nachmittag mit Krippenfeiern für Kinder, teils auch von Kindern musikalisch gestaltet. Um 15.30 Uhr in Reutlingen St. Wolfgang und St. Peter u. Paul, wo der Kinderchor unter der Leitung von Martin Neu das Krippensingspiel „Freu dich, Erd und Himmelszelt“ aufführt. In St. Andreas, Bruder Klaus (Betzingen), Hl. Geist und St. Michael (Bronnweiler) sowie in Eningen beginnen die Krippenfeiern um 16 Uhr. In St. Johannes d. Täufer, Ohmenhausen, und St. Gebhard, Mittelstadt, werden sie um 17 Uhr als Familienchristmette gestaltet.

Den Heiligabend beschließt bei den Katholiken eine feierliche Christmette, Beginn zwischen 20 und 22 Uhr. In St. Elisabeth, Sondelfingen erklingen bereits um 18 Uhr Weihnachtslieder mit Tobias Auer an der Orgel. Harfe und Orgel intonieren um 21.30 Uhr in St. Wolfgang weihnachtliche Musik von Telemann, Mozart und Donizetti. Ab 21.30 Uhr stimmen in der Peter-und-Pauls-Kirche Weihnachtslieder von Susan Eitrich (Sopran), Sara Lena Eirich (Alt) und Martin Neu (Orgel) auf die Christmette um 22 Uhr ein.

Am 1. Weihnachtstag sind traditionell die Feierlichen Hochämter besonders musikalisch gestaltet, meist mit Kirchenchor, Orchester und Solisten. Um 9.30 Uhr erklingt in St. Wolfgang Joseph Haydns „Nikolai-Messe“ mit der Chorgemeinschaft St. Wolfgang/Naturtheater, Mitgliedern der Württembergischen Philharmonie Reutlingen (WPR) und Tobias Auer (Orgel) unter der Leitung von Andreas Dorfner. In Peter und Paul ist um 10.45 Uhr unter der Leitung von Martin Neu die Krönungsmesse von W. A. Mozart zu hören; Kirchenchor und Orchesterensemble 1810 werden komplettiert durch die Solisten Stephanie Hermanutz (Sopran), Helma Hinger (Alt), Benjamin Maier (Tenor) und Klaus Dieter Kübler (Bass) sowie Michaela Elkenhans (Orgel).

In Heilig Geist führt um 9.30 Uhr der Kirchenchor die Missa in D von Valentin Rathgeber auf, während der Festgottesdienst in Bruder Klaus, Betzingen um 11 Uhr mit Franz Schuberts Messe in G-Dur musikalisch umrahmt wird. Mozarts „Waisenhausmesse“ wird im Hochamt um 10.30 Uhr in St. Andreas von Solisten des Opernchors Stuttgart, Orchester und Kirchenchor aufgeführt.

Weitere Festgottesdienste: 9.30 Uhr in St. Johannes, Ohmenhausen und Liebfrauen, Eningen. Einen weihnachtlichen Vespergottesdienst mit Choralschola feiern die Gemeinden von St. Wolfgang, Peter und Paul und Liebfrauen um 18 Uhr in Eningen.

Am 2. Weihnachtstag wird mit dem Hl. Stephanus der erste Diakon und Märtyrer der katholischen Kirche gefeiert. Die Gottesdienste sind meist als Familiengottesdienst mit Kinder- und Familiensegnung gestaltet, so in Hl. Geist (9.30 Uhr), St. Gebhard, Mittelstadt (10.30 Uhr), Bruder Klaus, Betzingen und St. Michael, Gönningen (11 Uhr). Der Gottesdienst in St. Wolfgang um 11.30 Uhr musikalisch mit Cello und Orgel gestaltet. Thomas Münch

Info: Ein Überblick über alle Gottesdienste findet sich unter http://dekanat-reutlingen-zwiefalten.drs.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen