Eintrübung ist bedingt

Der Januar brachte eine jahreszeitlich bedingte Eintrübung auf dem Arbeitsmarkt. Allerdings ist der Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen weiterhin einer mit einer der niedrigsten Quoten im Ländle.

|

Insgesamt 9656 Frauen und Männer waren im Januar im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen arbeitslos gemeldet. Gegenüber Januar 2014 ist das ein Minus von 3,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg von 3,3 Prozent im Dezember auf 3,6 Prozent im Januar, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitsagentur.

Wilhelm Schreyeck, Geschäftsführer der Reutlinger Arbeitsagentur, sieht allerdings hierin keinen Grund zur Beunruhigung. "Erfahrungsgemäß laufen viele befristete Verträge zum Jahresende aus und Kündigungen werden zu diesem Zeitpunkt wirksam. Daneben spielen saisonale Effekte eine Rolle. Auch wenn der Winter bisher vergleichsweise mild ausfiel, ruht in den Außenberufen, wie dem Bau- oder Baunebengewerbe, teilweise die Beschäftigung."

Trotz der gestiegenen Zahlen bleibt Reutlingen unter den ersten vier Arbeitsagenturen mit den niedrigsten Arbeitslosenquoten in Baden-Württemberg.

Die Landesquote lag im Januar bei 4,2 Prozent. Im Vergleich zum Januar 2014 gab es einen Zuwachs an Stellenmeldungen, doch durch die vorangegangenen Feiertage und Urlaubszeit ist das Einstellungsverhalten am Jahresbeginn noch immer verhalten.

Im Landkreis Reutlingen waren im Januar 5800 Menschen (-4,7 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2260 (-7,4 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3540 (-2,9 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter.

Im Landkreis Tübingen waren 3855 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-2,0 Prozent gegenüber Vorjahr). 1660 wurden von der Arbeitsagentur betreut (-2,8 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2195 (-1,9 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter.

Im Januar wurden dem Arbeitgeber-Service von den regionalen Betrieben und Behörden 637 Stellen neu gemeldet, 5,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Bestand des Arbeitgeber-Services waren im Januar 2288 zu besetzende Stellen (+6,8 Prozent gegenüber Vorjahr).

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit lag im Januar bei 3,6 Prozent, gegenüber 3,8 Prozent vor einem Jahr. Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern): Landkreis Reutlingen 3,8 Prozent (4,2 Prozent), Landkreis Tübingen 3,3 Prozent (3,4 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 4,0 Prozent (4,2 Prozent), Geschäftsstellen Münsingen 3,1 Prozent (3,2 Prozent) und Bad Urach 3,2 Prozent (3,4 Prozent).

Die Zahlen zum Ausbildungsmarkt werden erst im März wieder bekannt gegeben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Raus aus der Einförmigkeit

Ein Ort für Street Art: Am Samstag ist der erste Erweiterungsbau für das soziokulturelle Zentrum franz.K seiner Bestimmung übergeben worden. weiter lesen