Ein Fest für alle Sinne

An Heiligabend soll niemand allein sein. Zum zwölften Mal als ökumenische Aktion laden Caritas und Diakonie an Heiligabend zu einer besonderen Feier ins Kolpinghaus ein. Eine Anmeldung ist erwünscht.

|
Caritas-Leiter Hermann Rist (zweiter von links) mit einem Teil seiner ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auf der Treppe vor dem Eingang zum Kolpinghaus, wo die Feier am 24. Dezember stattfinden wird.  Foto: 

Es ist eine bereits gute Tradition und eine Alternative zu Weihnachten im kleinen Kreis: Für Caritas-Leiter Hermann Rist ist es ein "Fest für alle Sinne", die ökumenische Heiligabendfeier von Caritas und Diakonieverband. Damit keine Kirche zu kurz kommt, wird zwischen den evangelischen und katholischen Häusern immer gewechselt. Am 24. Dezember diesen Jahres ist das Kolpinghaus in der Liststraße 26 mal wieder an der Reihe.

Dort, versichert Rist, werden alle weihnachtlichen Traditionen aufgenommen, damit es ein "Freudenfest" wird: Lichterbaum, Krippe, Tischdeko, Bescherung, die Weihnachtsgeschichte - und eben das ganze feierliche Ambiente. Gemeinsames Singen bekannter Weisen gehört auch dazu wie die vier Bläser aus Sankt Petersburg und Klavierspieler Eberhard Frasch. Dazu gibt es, wie immer, ein "leckeres Essen" eines renommierten Kochs aus dem Landkreis - und zwar kostenlos. Was auf den Tisch kommt, bleibt bis Heiligabend ein Geheimnis. Nur so viel ist klar: Es gibt sowohl etwas Vegetarisches als auch für Diabetiker und für Muslime ein Gericht ohne Schweinefleisch. Gereicht werden ausschließlich alkoholfreie Getränke, auch der Punsch ist ohne Alkohol. Zur Begrüßung erhält jeder Gast einen Weihnachtsstern mit Sinnsprüchen. Hermann Rist und seine rund 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer rechnen mit einem "full house", also mit rund 200 Leuten. Da sind alle gesellschaftlichen Schichten, Nationalitäten und Religionszugehörigkeiten vertreten, auch Atheisten. Mit dabei sind auch 20 Kinder sowie 30 minderjährige Flüchtlinge, die im Kolpinghaus untergekommen sind. Für jeden Tisch gibt es einen Verantwortlichen, damit auch ja niemand glaubt, er stehe hier im Abseits, sondern sich inmitten der Heiligabend-Gäste wohl fühlt.

Die Vorbereitung für "Heiligabend gemeinsam feiern" erfordert einen nicht unbeträchtlichen ehrenamtlichen Einsatz. Jedoch, so Klaus Schmitt, vor seinem Ruhestand Küchenleiter in St. Elisabeth, "wir geben zwar viel, bekommen aber auch eine Menge zurück".

Info Für die Feier am 24. Dezember, 18 bis 21.30 Uhr, im Kolpinghaus bittet die Caritas um eine Anmeldung bis 17. Dezember unter Telefon: (07121) 26 56-0 oder E-Mail: wirth@caritas-fils-neckar-alb.de. Eine Abholung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Den Rücktransport übernimmt, falls notwendig, ein Fahrdienst.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

CDU will Videoüberwachung am ZOB

CDU-Gemeinderatsfraktion und Stadtverband haben jetzt einen Maßnahmenkatalog für mehr Sicherheit in der Innenstadt vorgelegt. weiter lesen