Die Kooperation besteht seit 50 Jahren

Seit 50 Jahren gibts den Zweckverband "Sammelklärwerk Oberes Echaztal". Das wollen die Pfullinger, Eninger und Lichtensteiner jetzt feiern.

|
An der Römerstraße wird am 23. September gefeiert: Der Zweckverband "Sammelklärwerk Oberes Echaztal" wird 50 Jahre alt. Foto: Archiv

Die Idee, die die drei Kommunen Anfang der 1960er Jahre hatten, war nicht die schlechteste: Sie starteten eine interkommunale Zusammenarbeit und gründeten den Zweckverband "Sammelklärwerk Oberes Echaztal", den ZSOE. Am 30. Mai 1962 wurde die Satzung dazu verabschiedet - und die Kooperation hat bis heute Bestand.

Ziel und Inhalt dieser Zusammenarbeit sind der Betrieb und der Unterhalt einer gemeinsamen Kläranlage. "Die Verbandsgemeinden leisten einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag für den Umweltschutz", schreiben der Verbandsvorsitzende, Pfullingens Bürgermeister Rudolf Heß, sowie seine Mit-Vorsitzenden, der Eninger Bürgermeister Alexander Schweizer und Amtskollege Peter Nußbaum aus Lichtenstein in ihrer Einladung zur Feierstunde.

Warum die Kläranlage für den Umweltschutz so wichtig ist? Weil sie Abwasser weitgehend reinigt und es dann wieder an Flüsse und Seen abgeben kann. Und: Weil der Klärschlamm zur Wärmegewinnung dient, zudem fürs klärwerkseigene Blockheizkraftwerk in Energie umgewandelt wird.

Insgesamt haben die drei Kommunen seit der Zweckverbandsgründung 20 Millionen Euro in die Anlage investiert. Im vergangenen Jahr erst wurden die Innenwände der Nachklärbecken II und III auf Vordermann gebracht. Eine Bodensanierung dürfte an den beiden Bauwerken indes im Jahr 2013 anstehen - was wiederum einiges kosten wird.

Jetzt allerdings geben die drei Kommunen erstmal Geld für eine Jubiläumsfeier aus. Am Sonntag, 23. September, soll auf dem Gelände in der Römerstraße 154 in Pfullingen ein Tag der offenen Tür sein. Von 11 bis 17 Uhr kann das Klärwerk mit seinen Vor- und Nachklär- und Regenüberlaufbecken, der Schlammentwässerung, dem Blockheizkraftwerk und all den anderen Bauten angeschaut werden. Führungen werden stündlich ab 13 Uhr angeboten. Ab 11 Uhr gibts auch Bewirtung. Die Musikvereine aus Pfullingen, Eningen und Lichtenstein werden aufspielen. Um 11, 13 und 15 Uhr tritt das Puppentheater Kussani auf, damit auch den Jüngsten nicht langweilig wird in der Kläranlage. Kinderschminken und eine Malstation sind außerdem geplant.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein kleines Wattestäbchen reicht

Bei der Spendenaktion für den zweijährigen Joel bereicherten 1324 Freiwillige mit ihrer Speichelprobe die weltweite Stammzellen-Datei. weiter lesen