Da steckt viel Wertvolles drin

Ob es der alte Fernseher oder der Computer ist: Die "Neue Arbeit" im Reutlinger Industriegebiet Mark West sorgt dafür, dass deren Abnehmer gut sortierten Elektroschrott bekommen, denn der ist noch eine Menge wert.

|

Auch im Auftrag der städtischen Müllentsorgung sieht man sie immer wieder auf den Straßen der Stadt: Die Initiative "Neue Arbeit" kommt auch vor Ort, um aus der Ladung Sperrmüll vor dem Haus "Elektroschrott" abzuholen. Wobei das Wort "Schrott" gewaltig in die Irre führt.

Der Entsorgungsfachbetrieb holt jährlich viele Tonnen weiterhin gut brauchbarer "Reste" aus den Geräten heraus - und verkauft sie weiter. Dorthin, wo beispielsweise Kupfer und Aluminium bestens wiederverwertet werden können.

Sie sind die Pioniere auf dem Gebiet des Elektrorecyclings in der Region. Die Verfahren dienen der Gewinnung sortenreiner, wiederverwertbarer Rohstoffe. Damit erreicht die "Neue Arbeit" eine Recycling-Quote von über 90 Prozent. Die Problemstoffe werden separiert und fachgerecht entsorgt.

Die "Neue Arbeit Zollern-Achalm e.V." verfügt mittlerweile über zwölf Betriebe, wobei sich der in der Täleswiesenstraße speziell auf Haushaltsgeräte aller Art konzentriert. Die Dienstleistungen umfassen das Einsammeln und das Recycling von Elektro- und Elektronik-Altgeräten, wie zum Beispiel Unterhaltungselektronik, vom alten DVD-Spieler bis hin zur Spielekonsole. PCs und Notebooks nimmt die "Neue Arbeit" ebenso entgegen wie Haushaltsklein- und Großgeräte, Telekommunikationsgeräte wie Faxgeräte und Telefone, Kühl- und Eisschränke sowie natürlich PC-Monitore und alte Fernsehgeräte. Die PC-Peripherie wie Tastatur, Maus sowie interne und externe Laufwerke gehören auch dazu.

Im sozial orientierten Beschäftigungsunternehmen "Neue Arbeit" werden ausschließlich benachteiligte Personen (Langzeitarbeitslose, psychisch Beeinträchtigte, benachteiligte Jugendliche und andere) beschäftigt.

Vor allem ist es ein Qualifizierungs-Unternehmen, dessen Aufgabe in der Planung, Förderung und Umsetzung von Maßnahmen und Projekten besteht, die geeignet sind, arbeitslosen Menschen die Teilhabe am Arbeitsmarkt und die Integration in das gesellschaftliche Leben zu ermöglichen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen