Comedy bei den Narren

|
„Die Ziegelbacher“ traten im Eninger Narrenstall auf.  Foto: 

Auch im elften Jahr hat das Veranstaltungsprogramm „Kultur im Narrenstall“ der Eninger Narrenzunft Häbles-Wetzer nichts an seiner Attraktivität und Klasse verloren. Dafür sorgen schon die Verantwortlichen um die stellvertretende Zunftmeisterin Karin Kapitel mit immer neuen Ideen, die beim Publikum auch gut ankommen.

Diesmal war es die Gruppe „Die Ziegelbacher“, die als Urgestalten der Allgäuer Schlagerszene mit „A Cappella und Comedy“ für über zwei Stunden Jung und Alt in ihren Bann zogen. Die vier Künstler Günter Musch, Kuno Reichle, Walter Strobel  sowie der Ex-Eninger Bruno Häfele verstanden es ausgezeichnet, alle mit ihrem oberschwäbischen Wortwitz zu begeistern. Beeindruckend war bei ihren Vorträgen darüber hinaus, dass sie auch häufig das Publikum mit einbezogen. Ob mit „Schwäbisch isch schee“, „Leit, bleib’s da“ und „Ja, woischt no“ graste das A-Cappella-Quartett quer Beet durch die gesamte Gesangsszene. Wie gut die Gruppe ankam, davon zeugte der am Schluss fast nicht enden wollende Beifall.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Menge offene Fragen

Wie sollen die Mitarbeiter der Stadt zukünftig untergebracht werden? Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat jetzt die Prämissen und Schlussfolgerungen eines Gutachtens hinterfragt. weiter lesen