CMT -SPLITTER

|

Termine der Städte-Perlen

Als "Städte-Perlen" versorgen, wie berichtet, Reutlingen, Tübingen und Metzingen am neuen gemeinsamen Stand unter dem Dach des Tourismusverbandes Schwäbische Alb in Halle 6, Stand C81 die Besucher mit einer Fülle an Informationen und vermitteln Tipps zu den örtlichen Angeboten.

"Durch die Bündelung als Städte-Perlen sind wir sicher, einen wichtigen Anteil dazu beizutragen, das Stadterlebnis mit dem Naturerlebnis Schwäbische Alb noch besser zu vernetzen und so die Qualität des Aufenthalts der Gäste zu steigern", ist sich Waltraud Rybuschka von Metzingen Marketing und Tourismus MMT sicher.

Unter dem Motto "Shopping and more" stellt das Tourismus-Team die Outletstadt mit all ihren Facetten dem breiten Publikum vor. Einkaufsvergnügen, Weinkultur, Streuobstwiesen und Schwäbische Gastlichkeit lauten die Themen, mit denen man bei den Besuchern punkten möchte. Druckfrisch präsentiert sich das Metzinger Veranstaltungsmosaik 2015.

Vom 17. bis 21. Januar ist als Kooperationspartner das Hotel Restaurant Schwanen aus Metzingen mit am Stand. Eigens für die CMT wurde ein attraktives Shopping-Package entwickelt, das speziell zu den großen Veranstaltungen die Besucher zum Übernachten in Metzingen animieren soll.

In der zweiten Messehälfte unterstützt Biosphärenflieger Werner Schrägle die Städte-Perlen. Sightseeing mal anders, lautet seine Botschaft. Egal ob jung, alt, mit oder ohne Handicap - der Mobility Cube macht jedem Spaß und bietet ein einmaliges Fahrerlebnis. Auf Basis eines Segway-Einachsers können nun auch Menschen mit Behinderung an dieser außergewöhnlichen Tour teilnehmen.

"Die drei Städte Tübingen, Reutlingen und Metzingen bilden gemeinsam die 'Nahtstelle' zwischen den beiden großen Tourismusverbänden Schwäbische Alb Tourismus (SAT e.V.) im Süden und der Regio Stuttgart im Norden. Und so ist es nun auch in der Messearchitektur ablesbar", meint Gabriele Eberle, die Geschäftsführerin des Tübinger BVV. "Jede Stadt hat ihren eigenen Charme, ihr typisches Angebot und ihr unverwechselbares Profil. Gemeinsam können wir noch mehr bieten und für den Gast attraktiver sein." Die Konstante am Messestand der Universitätsstadt wird der vier Meter lange "Baby-Stocherkahn" sein. Der im Maßstab 1:2 gefertigte Nachen hat sich bereits in den Vorjahren als Hingucker bewährt, um mit den zahlreichen Besuchern am Stand ins Gespräch zu kommen. Er veranschaulicht die zahlreichen touristischen Angebote, die es mittlerweile rund um den Stocherkahn gibt.

Am Sonntag, 18. Januar, präsentiert sich das Tübinger Bücherfest (15. bis 17. Mai) am Tübingen-Stand und publikumswirksam auf der SWR Showbühne. In drei 15-minütigen Live-Auftritten werden die Messebesucher von Kabarettist Bernd Kohlhepp, Moderatorin Bernadette Schoog und Autor Peter Prange humorvoll, eindrücklich und kenntnisreich auf das alle zwei Jahre stattfindende Bücherfest aufmerksam gemacht. Die amtierende Neckarmüller-Bierkönigin "Laura", Stadtführer "Stiftsstudent Steidele" im Kostüm und Vertreterinnen des Tübinger Schokoladenfestivals ChocolART werden an den anderen Messetagen die Besucher von der Attraktivität Tübingens überzeugen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fast gab es den Tor-Abbruch

Nur noch wenige Spuren sind von den einst mächtigen Befestigungsanlagen der freien Reichsstadt übrig. Eines davon ist das Tübinger Tor. weiter lesen