Caritas: Spende zu Fastenopfer

|

"Hier und jetzt helfen" - unter diesem Motto ruft die Caritas zur Fastenopfer-Spende am 15. und 16. März in allen Kirchengemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf, heißt es in einer Mitteilung. Die Spenden kommen den Menschen direkt vor Ort zugute und werden etwa für seelische, soziale und finanzielle Schieflagen armer Familien oder die Eingliederung Langzeitarbeitsloser in den Arbeitsmarkt eingesetzt. Nach Meinung von Hermann Rist, Leiter des Caritas-Zentrums in Reutlingen, "kommt es auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt an, in dem wir Menschen in schwierigen Lebenssituationen wahrnehmen und Solidarität üben".

Die Caritas bittet um Spenden unter dem Stichwort "Caritas-Fastenopfer" auf das Konto 2 666 222 bei der BW-Bank (BLZ 600 501 01). IBAN-Nr. DE31 6005 0101 0002 6662 22, BIC-Nr. SOLADEST600.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Röhre hält die Experten auf Trab

Die ersten vier Wochen sind geschafft: Schon jetzt rollen Tag für Tag deutlich mehr als 10 000 Fahrzeuge durch den Scheibengipfeltunnel, der sich in jeder Hinsicht betriebsam gibt. weiter lesen