Auf den Spuren von Hölderlin

|
Die DAK-Mitarbeiterinnen vor dem Schlosseingang in Tübingen - zusammen mit dem Guide. Foto: Privat

Johannes Kepler, Philipp Melanchthon, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Friedrich Hölderlin studierten und lebten in Tübingen, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK). Dies und noch viel mehr Interessantes erfuhren die Mitarbeiterinnen der DAK-Servicezentren aus Reutlingen und Tübingen. Diese trafen sich dieser Tage zu ihrem Jahresabschluss auf eine andere Art: Vor einem Bummel über den Tübinger Markt erlebten sie eine Stadtführung. Nicht in der Ferne, sondern in der Region, in der man sonst arbeitet und wohnt. Von dem Guide des Tübinger Stadtmarketings lernten die DAK-Mitarbeiterinnen beim Rundgang vorbei an der Neckarfront mit dem Hölderlinturm, durch das alte Universitätsviertel mit Burse, Aula und Evangelischem Stift viel Neues.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Raus aus der Einförmigkeit

Ein Ort für Street Art: Am Samstag ist der erste Erweiterungsbau für das soziokulturelle Zentrum franz.K seiner Bestimmung übergeben worden. weiter lesen