Attac unterstützt Kundgebung "S 21"

|

Attac Reutlingen unterstützt die Großkundgebung gegen "Stuttgart 21" im Rahmen des Evangelischen Kirchentages. "Kann den Bahnhof Sünde sein" ist das Motto am Samstag, 6. Juni, 14 Uhr, vor dem Hauptbahnhof in Stuttgart. Kundgebungsredner sind unter anderem der Journalist Franz Alt und der Regisseur Volker Lösch.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

03.06.2015 01:47 Uhr

UN !, wenn wir solcherart klug geworden sind !!

Wasele folget denn dann daraus !!!????

Folget daraus nicht solcherart !:

"Christsein heißt mitgestalten"

http://www.swp.de/geislingen/nachrichten/suedwestumschau/Christsein-heisst-mitgestalten;art4319,3243463

Zoombie ! eine soziale Marktwirtschaft !! mit der entschiedenen Möglichkeit eines Weges zur Verwirklichung von Demokratie !!!!?????

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

03.06.2015 01:39 Uhr

UN !, hat das erweiterte Kirchentagsmotte :

… Damit wir klug werden !!

Nicht sehr viel mit der wirklichen Höhenfunktion zu tun !!!????

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

03.06.2015 00:50 Uhr

Was hat der Kirchentag mit S21 zu tun?

Dazu die Erklärung des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentags von 2011:

“Die Stadt des 35. Deutschen Evangelischen Kirchentages hat während der zurückliegenden Monate im Streit um das Projekt Stuttgart 21 neue Formen offener und öffentlicher Debatte erlebt. Nachhaltiger Protest und zivilgesellschaftliches Engagement haben eine landesweite Diskussion über die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an Entscheidungen in der Demokratie ausgelöst. In diesem Kontext hat der Kirchentag die Einladung nach Stuttgart besonders gern angenommen.”

https://www.radio-utopie.de/2015/05/20/aus-stuttgart-21-klug-werden-kundgebung-am-6-juni-beim-evangelischen-kirchentag/

Antworten Kommentar melden

03.06.2015 00:34 Uhr

Christen zu Stuttgart 21

Wenn ich richtig informiert bin, war es gerade der große Bürgerprotest der Stuttgarter gegen Stuttgart 21, der die Verantwortlichen dazu gebracht hat, den Kirchentag hierher zu verlegen. Quasi lebendige Basisdemokratie als Empfehlung, nicht kritikloses Duckmäusertum und obrigkeitshöriges Denken.

»Jenseits der bunten Werbeplakate für Stuttgart 21 erkenne ich hinter diesem Projekt deutlich die Fratze des Abgottes Kapital, in der Bibel ›Mammon‹ genannt: Sehr viel Geld wird von vielen aufgebracht und von wenigen eingesteckt. Die Heilsversprechen erwiesen sich nachgewiesenermaßen als Lügen. Geopfert werden auf dem S21-Altar: Park, Frischluft, Mineralwasser, Gemeinwohl, Wahrheit, Gerechtigkeit und sozialer Frieden.«
Georg Vogelgsang, Religionslehrer

Christen sind aufgerufen, sich dem Unrecht, der Lüge und der sinnlosen Zerstörung entgegenzustellen. (...)

http://www.tunnelblick.es/press/wp-content/uploads/2015/05/ES21_TB-Impuls_20150521_s.pdf

Antworten Kommentar melden

03.06.2015 00:14 Uhr

Damit wir klug werden !!

ist es selbstverständlich äußerst sinnvoll sich mit dem geplanten "C""D""/"C""S""/"S""-Multi-multi-Milliarden-Volkessteuereurosversenkerles-S21-Leutturmlügenprojektle der regierenden Plutokratie zu beschäftigen !!!

Denn mer sollte immer die richtigen wichtigen Fragen stellen !!!

Zombie auch die !

Warum macht selles "C""D""/"C""S""-Angelola jener UNIon das was sie macht !?!?! - in eben jener blauen Mitte der spätrömischen Dekadenz eben jener regierenden Plutokratie !!!????

Guckesthu auch Zoombie die richtigen Fragen stellen do !:

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Tag-des-Turms-Hoehepunkt-der-Feiern-zum-125-jaehrigen-Jubilaeum;art1158544,3242599#kommentare

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

02.06.2015 18:16 Uhr

Großdemo gegen S21 beim Kirchentag

Die Organisationen und Theologen gegen Stuttgart 21 rufen während des Kirchentags zu einer Kundgebung gegen das Großprojekt am 6. Juni vor dem Hauptbahnhof auf. Sie zeigen sich enttäuscht, dass im Programm des Treffens das umstrittene Vorhaben so gut wie keinen Niederschlag findet. (...)

„Bürger und Pfarrer organisieren während des Kirchentags viele Aktivitäten“, erklärte Matthias von Herrmann, Pressesprecher der Parkschützer, am Freitag auf einer Pressekonferenz im Forum 3. Das Motto des Protests – „Aus Stuttgart 21 klug werden: oben bleiben“ – greife bewusst den Leitspruch des Kirchentages auf, der lautet: „damit wir klug werden“. Mehr als 50 Freiwillige verteilten rund 40 000 Flyer mit dem Titel „kann denn Bahnhof Sünde sein . . .“ an die Kirchentagsbesucher. „Damit wollen wir in einer verständlichen Form auf die vielen Unzulänglichkeiten und Widersprüche des umstrittenen Bahnprojekts und dessen horrende Kosten hinweisen“, erklärte von Herrmann. (...)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-grossdemo-gegen-s-21-beim-kirchentag-geplant.7ff55538-4c74-4830-9be4-c0cd278e4474.html

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Blick öffnen für den anderen

Am Montag ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche, an der sich 46 Organisationen, Vereine, Stadt und Kirchen beteiligen. weiter lesen