Arbeitslosenzahlen weiter rückläufig

|

Gegenüber dem Vormonat Oktober ging die Arbeitslosigkeit um 153 Personen oder 1,6 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen liegt weiter bei 3,4 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr. Im November waren 9344 Frauen und Männer bei der Arbeitsagentur Reutlingen und den Jobcentern Landkreis Reutlingen und Tübingen arbeitslos gemeldet.

„Mildes Herbstwetter und eine noch anhaltende hohe Arbeitskräftenachfrage haben die Arbeitslosenzahlen gesenkt,“ so Wilhelm Schreyeck, Leiter der Reutlinger Agentur für Arbeit, „im Vergleich zum Vorjahr ist die Entwicklung aber nur im Landkreis Tübingen deutlich besser. Sobald der Winter richtig Einzug hält, steigt die Arbeitslosigkeit bei den Berufen, die im Freien arbeiten. Auch die Flüchtlingszuwanderung wird im Laufe der nächsten Monate die Zahlen etwas ansteigen lassen, denn Integration braucht Zeit“, so Schreyeck weiter.

Im Landkreis Reutlingen waren im November 5819 Menschen (+ 5,9 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2124 (+6,7 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3695 (+5,5 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter.

Im Landkreis Tübingen waren 3525 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (- 3,3 Prozent gegenüber Vorjahr). 1445 wurden von der Arbeitsagentur betreut (- 3,2 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2080 (- 3,3 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter.

Der Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen ist gegenüber dem Vorjahresmonat fast gleichgeblieben, der Bestand gegenüber dem Vormonat ist erwartungsgemäß leicht um 2,3 Prozent zurückgegangen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen waren im November 3086 Arbeitsstellen gemeldet, davon wurden 885 im Oktober von Arbeitgebern neu gemeldet. Seit Jahresbeginn 2016 sind 10 568 Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 511 gemeldeten Arbeitsstellen oder 5,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen (Landkreise Reutlingen und Tübingen) lag im November bei 3,4 Prozent (2015: 3,3). Die Quoten im Einzelnen (in Klammern die Vorjahreswerte): Landkreis Reutlingen 3,7 (3,5), dabei die Hauptagentur Reutlingen 3,9 Prozent (3,7), die Geschäftsstellen Münsingen 2,8 Prozent (2,6) und Bad Urach 3,2 Prozent (3,0). Landkreis Tübingen (gleichbedeutend auch Bezirk der Geschäftsstelle Tübingen) 2,9 (3,1).

In der Reutlinger Geschäftsstelle waren 4826 Arbeitslose registriert und auf der anderen Seite 1462 offene Stellen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden