An der Spitze der Hochschulen

|
Die Studierenden des Master of Arts European Management Studies durchlaufen nicht nur ein Praxissemester in Deutschland, sie sind während ihrer Auslandsphase an der Universität Straßburg alternierend an der Hochschule und in einem Unternehmen tätig.  Foto: 

Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) belegen die Masterstudiengänge im Fachbereich Betriebswirtschafslehre an der ESB Business School erneut Spitzenplatzierungen.

In drei von vier Kategorien – internationale Ausrichtung, Abschlüsse in angemessener Zeit und Studiensituation gesamt – liegen die Masterstudiengänge aus dem Fachbereich Betriebswirtschaftslehre in der Spitzengruppe. Damit steht die ESB landesweit in der Spitzengruppe der Hochschulen für angewandte Wissenschaften.

„Das sehr gute Ergebnis ist für uns eine Bestätigung unserer Arbeit, zum Beispiel die konsequente Integration von Auslandssemestern und -praktika, mehrsprachige Programme und die Praxiserfahrung unserer Lehrenden. Besonders freut uns das gute Abschneiden in der Studierendenbefragung“, so Andreas Taschner, Dekan der ESB Business School.

Im Rahmen der Befragung bewerteten die Studierenden die BWL-Masterstudiengänge mit Spitzenplatzierungen in elf der 13 Kategorien. Abgefragt wurden neben der allgemeinen Studiensituation auch die Studierbarkeit, das Lehrangebot oder die internationale Ausrichtung. Besonders stachen in der Studierendenbefragung die sehr guten Bewertungen in den Bereichen Berufs- und Praxisbezug hervor.

So durchlaufen beispielsweise die Studierenden des Master of Arts European Management Studies nicht nur ein Praxissemester in Deutschland, sie sind zusätzlich während ihrer Auslandsphase an der Universität Straßburg wöchentlich alternierend an der Hochschule und in einem Unternehmen tätig und schreiben dort abschließend auch ihre Masterarbeit.

Ebenfalls sehr gut bewertet wurden in der Studierendenbefragung der Einstieg ins Masterstudium sowie die Ausstattung der ESB Business School.

Insgesamt flossen mehr als 20 Indikatoren in das Ranking ein. Die Befragung der Studierenden fand zwischen April und Juli 2017 statt. Daneben schlagen sich auch Ergebnisse zu faktenbasierten Indikatoren wie die Anzahl der Masterstudierenden am Fachbereich oder Anteil der Lehre durch Praktiker im Ranking nieder.

ZEIT CAMPUS veröffentlicht die Ergebnisse in ausgewählten Kriterien. Die aktuelle Ausgabe von ZEIT CAMPUS mit dem Titel „Wir machen es besser, anders, neu“ inklusive Beileger „Berufsbilder für Wirtschaftsstudenten“ ist seit dem 5. Dezember erhältlich.

Einen Überblick über alle Masterprogramme bietet ZEIT ONLINE mit der Studiengangsuche unter studiengaenge.zeit.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Unterwegs in ein neues ÖPNV-Zeitalter

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit großer Mehrheit den Grundsatzbeschluss für ein neues Stadtbuskonzept gefasst. Die Umsetzung soll im zweiten Halbjahr 2019 starten. weiter lesen