"Sand in die Augen gestreut"

Haus & Grund Reutlingen und Region bedauert die Mietpreisbremse. Das sei "verfehlte Symbolik statt wirksame Therapie", so Vorsitzender Uwe Alle.

|

Die Landesregierung hat die Stadt Reutlingen sowie die knapp 6000 Einwohner zählende Gemeinde Kirchentellinsfurt zusammen mit weiteren 66 Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg als Hochburgen des angespannten Wohnungsmarkts identifiziert, heißt es in einer Mitteilung. In rund 50 dieser Gebiete, darunter auch in den beiden Kommunen aus der Region, soll nach einer ersten Mietpreisbremse in Form einer Absenkung der Kappungsgrenze bei bestehenden Mietverhältnissen jetzt auch die zweite Mietpreisbremse für Neuvermietungen greifen.

"Mit Preisregulierungen kann keine vermeintliche Mangellage an Wohnungen beseitigt werden, sondern verstärkt diese nur", so die Kritik von Uwe Alle, dem Vorsitzenden von Haus & Grund Reutlingen und Region. An der beklagten Situation, dass sozial schwache Wohnungssuchende in begehrten Gebieten schwer eine bezahlbare Wohnung finden, werde dieses Instrument nichts ändern.

"Mit dieser verfehlten Symbolpolitik wird keine einzige neue Wohnung geschaffen", so die Position von Haus & Grund. "Im Gegenteil: Die Mietpreisbremse stützt jene, die bei knappem Angebot als vermeintlich stabile und solvente Mieter gelten. Damit hilft man letztlich den Topverdienern, in attraktiven Lagen noch günstiger eine Wohnung zu ergattern", betont Alle. "Mit diesem 'Beruhigungs-Placebo' wird allen anderen, die echte Hilfe bräuchten, von der Politik nur Sand in die Augen gestreut." Es sei in der Folge sogar zu befürchten, dass die Wohnungsknappheit in den Quartieren zunehmen wird.

Haus & Grund Reutlingen und Region vertritt die Interessen von über 3700 Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümern in der Region. Der Ortsverein ist Mitglied im Landesverband Württemberg mit weiteren 57 angeschlossenen Ortsvereinen mit knapp 100 000 Mitgliedern sowie im Zentralverband, der bundesweit rund 900 000 Mitglieder hat. Damit ist Haus & Grund der mit Abstand größte Vertreter der privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Deutschland. Die privaten Immobilieneigentümer verfügen über 33,3 Millionen Wohnungen und bieten 66 Prozent der Mietwohnungen in Deutschland an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Blick öffnen für den anderen

Am Montag ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche, an der sich 46 Organisationen, Vereine, Stadt und Kirchen beteiligen. weiter lesen