„Ein Stein ist nicht genug…“

|
Vorherige Inhalte
  • Die Schul-Big Band „Swingin´ Alberts“ eröffnete am Samstag das Jubiläumsfest am Albert-Einstein-Gymnasium. 1/2
    Die Schul-Big Band „Swingin´ Alberts“ eröffnete am Samstag das Jubiläumsfest am Albert-Einstein-Gymnasium. Foto: 
  • Schulleiter Dr. Günter Ernst präsentiert auf dem Schulhof das neue Logo des AEG. 2/2
    Schulleiter Dr. Günter Ernst präsentiert auf dem Schulhof das neue Logo des AEG. Foto: 
Nächste Inhalte

Guten Morgen und herzlich Willkommen zu unserem Sommerschulfest“, begrüßte Schulleiter Dr. Günter Ernst am Samstag die zahlreichen Besucher. Bereits seit nunmehr 50 Jahren gibt es das Albert-Einstein-Gymnasium in Reutlingen. 1967 wurde die Außenstelle als viertes Reutlinger Gymnasium selbständig. Drei Jahre später erfolgte der Einzug in den Neubau.

In der Mensa, zum Schuljahr 2006/2007 eröffnet, fungiert mit der Insiva GmbH eine Einrichtung der Eingliederungshilfe als Caterer und bietet den Schülern täglich zwei verschiedene Menüs. Dadurch wird die Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu einer alltäglichen Normalität.

Zu Beginn des Schuljahres 2009/2010 konnte der Unterricht im Erweiterungsbau in den modernen neuen Räumen aufgenommen werden. Der Anbau bietet neben vier Klassenräume auch einen modernen naturwissenschaftlichen Fachraum einschließlich Vorbereitungsraum für das Fach NWT.

Zum Schmökern und Recherchieren lädt seit November 2012 die Mediothek ein. Diese wird sowohl von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern als auch professionell durch eine Lehrerin und Bibliothekarin betreut. Aktuell wird der ehemalige Werkraum zu einem naturwissenschaftlichen Multifunktionsraum für die Fachbereiche BNT/NWT und Biologie ausgebaut.

Nach den Projekttagen rund um das Schuljubiläum folgte am Samstag nun das große Fest, „das eine gute Woche abschließt“, so Ernst. Die seit 1996 bestehende Big Band „Swingin´Alberts“ eröffnete die Festlichkeit mit imposanten musikalischen Darbietungen unter der Leitung von Julian Hölz und Jens Leutenecker.

Dann wurde unter spannender Erwartung aller endlich das neue Schullogo bei strahlend blauem Himmel auf dem Schulhof enthüllt. An der Gestaltung des Logos beteiligten sich die Schüler des aktuellen Abiturjahrganges. „Sie haben es zu ihrem Abidenkmal gemacht“, erläuterte Ernst. Neben dem Logo hat das Gymnasium auch ein neues Motto. „Wir haben ganz bewusst ein Schülermotto gewünscht“, betonte Ernst. Es stammt von drei Schülern aus der Klasse 9e: „Ein Stein ist nicht genug … wir bauen auf Bildung.“

Das Fest bot zahlreiche Programmpunkte zum Mitmachen oder Anschauen. So konnten die Besucher an einem Wiederbelebungstraining des Schulsanitätsdienstes teilnehmen. Der ist in diesem Jahr seit bereits 20 Jahren im Einsatz. Auf der Bühne in der Aula konnten die Gäste  Dichterlesungen lauschen. Zudem gab es eine Schnitzeljagd, einen Spendenlauf, einen Schreibwettbewerb und vieles mehr. Das Programm des Schulfestes war bunt und vielfältig. Auch für das leibliche Wohl war Bestens gesorgt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Blick öffnen für den anderen

Am Montag ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche, an der sich 46 Organisationen, Vereine, Stadt und Kirchen beteiligen. weiter lesen