Reutlingen:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
25°C/15°C

Schnuppern bei IC-Verbindung

Zum Kennenlernen der neuen Intercity-Verbindung (IC) Tübingen-Düsseldorf macht die Bahn ihren Kunden ein Schnupperangebot: Am Sonntag, 13. Dezember, gelten alle Fahrkarten von Tübingen,...

Zum Kennenlernen der neuen Intercity-Verbindung (IC) Tübingen-Düsseldorf macht die Bahn ihren Kunden ein Schnupperangebot: Am Sonntag, 13. Dezember, gelten alle Fahrkarten von Tübingen, Reutlingen, Metzingen und Nürtingen nach Stuttgart oder nach Heidelberg ausnahmsweise auch zur kostenlosen Rückfahrt im IC 1915 (Abfahrt Heidelberg 20.06 Uhr/Stuttgart 20.50 Uhr). In Tübingen wird der Zug bei seiner Ankunft um 21.50 Uhr feierlich empfangen.

Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember bindet die Bahn die aufkommensstarke Neckar-Alb-Bahn von Stuttgart über Reutlingen nach Tübingen für eine zunächst auf zwei Jahre befristete Probezeit direkt in ihr Fernverkehrsnetz ein. Von Montag bis Freitag fährt ein Intercity in günstiger Zeitlage für Pendler und Tagesausflügler von Tübingen (Abfahrt 6.11 Uhr) über Reutlingen (Abfahrt 6.23 Uhr) und Stuttgart (Ankunft 7.10 Uhr) nach Düsseldorf (Ankunft 11.07 Uhr). Mit dem Zug erreichen Reisende ohne Umstieg unter anderem auch Heidelberg, Mannheim, Mainz, Bingen (Rhein), Koblenz, Bonn und Köln.

In der Gegenrichtung verkehrt der Intercity von Montag bis Donnerstag ab Düsseldorf (Abfahrt 14.51 Uhr) über Stuttgart (Abfahrt 18.50 Uhr) hinaus nach Reutlingen (Ankunft 19.37 Uhr) und Tübingen (Ankunft 19.50 Uhr). An Sonntagen fährt der IC entsprechend der Nachfrage zwei Stunden später. Die IC-Züge halten auch in Metzingen, Nürtingen und Plochingen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Am Schloss sollte man nicht sparen

Das Fahrrad geknackt und dann auf und davon: Ihr Gefährt sehen die wenigsten Eigentümer wieder.

Mindestens fünf bis zehn Prozent des Fahrradpreises sollte man für ein gutes Schloss ausgeben, sagen Experten. Am sichersten ist laut ADFC ein Bügelschloss. Dennoch: Absoluten Schutz gibt es nicht. mehr

Polizisten lernen Geburtshilfe

Speziell geschulte Polizisten helfen in Bangkok bei der Geburt eines Babys in einem Taxi.

Wenn die Wehen kommen, eilt es - doch in Bangkoks Staus bleiben auch werdende Mütter stecken. Deshalb werden Polizisten als Hebammen geschult. mehr

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr