Reutlingen:

wolkig

wolkig
18°C/4°C

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Auch in diesem Jahr legte Prof. Dr. Gerd Nufer bei seiner Marketingvorlesung für die Drittsemester des Studiengangs Außenwirtschaft an der ESB Reutlingen wieder großen Wert auf den Praxisbezug.

Somit erhielten die Studierenden die Aufgabe und Möglichkeit, Marktforschungsprojekte in Kooperation mit verschiedenen Firmen auszutragen (wir berichteten). Hier stellte sich auch die MLP Finanzdienstleistungen AG als Kooperationspartner zur Verfügung.

Die Zielsetzung des hier vorgestellten Projektes bestand gemäß dem Kundenwunsch der MLP AG darin, einen Fragebogen zur primärstatistischen Datenerhebung zu erstellen und diesen anschließend mit Softwareunterstützung auszuwerten. Die so gewonnenen Informationen wurden am 17. Juni den Unternehmensvertretern vorgestellt. Dabei wurden die Studenten auch beratend tätig, indem sie den Firmenvertretern konkrete Handlungsempfehlungen aufzeigten.

Die MLP AG wollte hierbei vor allem Informationen über die Bekanntheit, Wahrnehmung und Leistungsbewertung des Unternehmens bei Studenten haben. Dazu wurden Studierende an der Hochschule Reutlingen, an der Universität Tübingen und an der Hochschule Rottenburg befragt. Interessant zu sehen war vor allem, dass die MLP, einen durchaus hohen Bekanntheitsgrad bei dem Großteil der befragten Studenten hat und diese Angebote der Firma auch erfolgreich wahrgenommen haben.

"Der Lernerfolg bei diesem Praxisprojekt war immens", sagte ein Student der Hochschule Reutlingen. "Durch den intensiven Kontakt zur Arbeitswelt hat sich für uns die Möglichkeit geboten, die Theorie des Unterrichts zu verinnerlichen." Wer bekomme schon mal die Möglichkeit, aktiv an einer Marktforschung mitzuwirken? Das war schon hochinteressant!", so eine Studentin. Und auch die Unternehmensvertreter sind über den positiven Ausgang des Projektes sehr zufrieden: "Durch die Zusammenarbeit mit den Studenten der Hochschule Reutlingen ergab sich eine sogenannte Win-Win" Situation für alle Beteiligten. Die Studenten konnten von dem engen Praxisbezug profitieren und einiges an Lernerfolgen vorweisen und auch für uns sind die erhobene Daten von großer Bedeutung."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr