800 Wohnungen bis 2025

Bis 2025 plant die GWG insgesamt 800 Wohnungen in Reutlingen neu zu bauen. Dabei investiert das Unternehmen rund 250 Millionen Euro in standortbezogenen und bedarfsorientierten Wohnraum.

|
Innovativer Wohnungsbau entsteht ab 2017 an der Ecke Sondelfinger/Robert-Bosch-/Robert-Mayer-Straße.  Foto: 

Die vom Gemeinderat beschlossene Wohnbauoffensive, freut sich Oberbürgermeisterin und GWG-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Bosch, "trägt Früchte", schließlich befänden sich bei der Stadt momentan 60 Bebauungspläne in Arbeit. In diesem Jahr würden 1000 Wohneinheiten geschaffen - für alle Teile der Bevölkerung.

Der "wichtigste Akteur" dabei ist die kommunale Wohnungsgesellschaft GWG, die sich nicht nur, aber eben auch stark für den sozialen Wohnungsbau einsetzt. Und da läuft bei der GWG eine Menge, wie der technische Geschäftsführer Klaus Kessler auflistete: Fertige Projekte, Projekte im Bau, Projekte in der Planung (siehe Kasten). Erst vor einigen Tagen wurde der Wohnhof in der Pestalozzistraße, "ein wunderbarer Mix" mit unterschiedlichen Wohngrößen, eingeweiht. Zentrumsnahes Wohnen entstand am Lerchenbuckel, Laubenganghäuser in der Heilbronner Straße.

Unweit dieses fertigen Projekts baut die GWG in der Heilbronner Straße Mehrgenerationenwohnhäuser. In der Kruppstraße können Studenten oder Senioren in 40-Quadratmeter-Wohnungen unterkommen. Variablen Wohnraum wird es in der Storlach- und Hauffstraße geben. Den können zunächst Flüchtlinge nutzen, später kann man das Ganze in "normale" Wohnungen umwandeln. Hier, so Barbara Bosch, "folgt die GWG der Not und macht daraus eine Tugend".

Auch in der Altstadt wird die GWG tätig: Hochwertige und barrierearme Wohnungen entstehen in der Linden- und Lerchenstraße. Zusammen mit einem Partner, der Firma Baufritz, wächst ein Projekt "Gesunde Wohnhäuser aus Holz" im Betzenried aus dem Boden, das bis Mai fertig sein wird. Neben Doppel- und Reihenhäuser prägen auch "Wohnboxen" das Bild, kleine Wohnungen über Garagen für Singles oder, wie Kessler scherzte, "für Geschiedene".

In der Pipeline befindet sich das vor kurzem vom Gemeinderat per Aufstellungsbeschluss abgesegnete innovative Bauvorhaben an der Sondelfinger Straße mit Innenhof. Klassischen Wohnraum gibt's zudem in der Heine- und Mozartstraße.

Außerdem ist die GWG auch in den Stadtteilen rührig - in Altenburg ("Da gibt es eine tolle Dorfstruktur") in der Donaustraße und zusammen mit der Firma Schwörer in Modulbauweise in der Steinlachstraße. Seniorengerechte Wohnungen sind in Oferdingen, Wohnen für Familien in Gönningen und Bronnweiler vorgesehen. Und da wären ja noch die großen Projekte, die Schieferterrassen mit 140 Wohneinheiten, die 2018 in Angriff genommen werden sollen, sowie Orschel-Hagen Süd mit 247 Wohneinheiten. Diese Bauphase dauert bis 2022.

Selbstverständlich könnte die GWG noch mehr tun, sagte GWG-Geschäftsführer Ralf Güthert. Aber das Unternehmen komme irgendwann mit seinen Kapazitäten auch an eine Grenze, weshalb man mit den 800 Wohnungsneubauten bis in zehn Jahren eine "herausfordernde Zielgröße" gewählt habe. Man wolle schließlich keine "Klumpen" hinstellen, sondern einen schönen Wohnungsmix im Quartier schaffen. Barbara Bosch sagte, ein kommunales Wohnungsunternehmen, so "kostengünstig und kreativ" es auch plane, könne nicht alles leisten, da müssten schon auch private Investoren mit ins Boot, um für alle Bevölkerungsschichten etwas anbieten zu können.

GWG: Was ist fertig, was im Bau und was geplant?

Fertiggestellte Projekte sind die Pestalozzistraße 148-162 (74 Wohneinheiten; WE), Lerchenbuckel (28 WE) und Heilbronner Straße 28-82 (56 WE).

Projekte in der Bauphase sind die Heilbronner Straße 92-96 (48 WE), Kruppstraße 32 (9 WE), Storlachstraße 32/34 (28 WE), Hauffstraße 47 (14 WE), Lindenstraße 35 (5 WE und eine Gewerbeeinheit), Weingärtnerstraße 22-26 (5 WE), Lerchenstraße 39 (6 WE) und Otto-Johannsen-Straße/Bismarkstraße 56 WE).

Projekte in der Planung sind Robert-Bosch-/Sondelfinger Straße (WE 87), Heinestraße 59+63/Mozartstraße 60 (21 WE), Altenburg, Donaustraße (18 WE), Altenburg, Steinlachstraße (18 WE), Oferdingen, Brunnengasse 11/17 (14 WE), Gönningen, Gruobachstraße (11 WE), Bronnweiler, Im Wiesaztal (32 WE), Schieferterrassen (140 WE) und Orschel-Hagen Süd (247 WE).

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerbesteuer: Einnahmen sprudeln kräftig

Stadtkämmerer Frank Pilz stellt im Finanzausschuss den zweiten Finanzwischenbericht vor. weiter lesen