Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

|

Zwei Personen sind bei einem Auffahrunfall am Donnerstag leicht verletzt worden. Wegen eines Rettungswagens, der mit Blaulicht und Martinshorn die Stuttgarter Straße von der Karlstraße kommend geradeaus überqueren wollte, stockte im dortigen Kreuzungsbereich der Verkehr. Eine 30-jährige VW Golf-Lenkerin, die auf der linken der beiden Fahrspuren der Stuttgarter Straße in Richtung Metzingen fuhr, bemerkte erst zu spät, dass ein vor ihr fahrender, gleichaltriger Mitsubishi-Lenker sein Fahrzeug aus diesem Grund bis zum Stillstand abgebremst hatte. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem sich die beiden Beteiligten leichte Blessuren zuzogen. Ein Säugling, der sich im Golf befand, blieb nach bisherigen Erkenntnissen unversehrt. Vorsorglich wurde er für genauere Untersuchungen in eine Klinik gebracht, in die auch die beiden Fahrer zur weiteren Behandlung eingeliefert wurden. Den an den Autos entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 7000 Euro an.

Neuen Audi getestet

Die fahrdynamischen Eigenschaften seines neuwertigen Audi A5 wollte ein 25-jähriger Reutlinger am Dienstagabend gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz Markwasen testen. Da er selbst noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, überließ er den Wagen seinem 22-jährigen Freund. Gemeinsam drehten sie dann schnelle Runden auf dem Parkplatz. Allerdings überschätzte der 22-Jährige seine Fahrkünste deutlich, sodass er die Kontrolle über den leistungsstarken Wagen verlor, von der Fahrbahn abkam und den massiven Stahlbügelzaun zum Verkehrsübungsplatz durchbrach. Dabei wurde der Audi im Front- und Seitenbereich vollständig demoliert. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Abschleppdienst musste anschließend das Fahrzeugwrack abschleppen. Der Sachschaden wird auf mindestens 18 000 Euro geschätzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Menge offene Fragen

Wie sollen die Mitarbeiter der Stadt zukünftig untergebracht werden? Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat jetzt die Prämissen und Schlussfolgerungen eines Gutachtens hinterfragt. weiter lesen