POLIZEIBERICHT vom 12. Juli 2013

Versuchter Einbruch Reutlingen - Unbekannte Täter drangen am Mittwoch gegen 4.25 Uhr ins Bistro "Alexandre" ein und öffneten mehrere Schubladen.

|

Versuchter Einbruch

Reutlingen - Unbekannte Täter drangen am Mittwoch gegen 4.25 Uhr ins Bistro "Alexandre" ein und öffneten mehrere Schubladen. Nachdem sie offenbar nichts Stehlenswertes vorgefunden haben und möglicherweise auch durch die Alarmanlage gestört wurden, verließen sie die Gaststätte ohne Diebesgut. Aufgrund von Zeugenaussagen geht die Polizei davon aus, dass der Einbruch von zwei schwarz gekleideten, jungen Männern begangen wurde. Einer der beiden soll eine Wollmütze getragen haben. Beide flüchteten zu Fuß Richtung Kanzleistraße. Hinweise an die Polizei unter Telefon: 07121(942-3333).

Kradfahrer übersehen

Reutlingen - Eine vom Lachenhauweg kommende, 29-jährige Autofahrerin übersah am Donnerstag um 7 Uhr beim Einfahren in den Kreisverkehr Riedericher Straße/L 374 einen bereits im Kreisverkehr befindlichen und damit vorfahrtberechtigten Kradfahrer. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Motorradfahrer eine Vollbremsung ein. Da er sich in leichter Schräglage befand, rutschte sein Vorderrad weg und er kam, ohne Berührung der Unfallverursacherin, zu Fall. Hierbei verletzte er sich und musste vom Rettungsdienst in das Klinikum am Steinenberg eingeliefert werden. Am Krad entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Golf gegen Fahrrad

Reutlingen - Am Mittwoch um 9.36 Uhr wollte eine 73-jährige Golf-Fahrerin von der Alteburgstraße nach links in die Auerbachstraße einbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Radfahrer, der ordnungsgemäß auf dem Radweg entlang der Alteburgstraße stadtauswärts unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst vorsorglich in das Klinikum am Steinenberg eingeliefert. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Schlimmeres verhindert

Reutlingen - Einen Brand größeren Ausmaßes verhindert hat ein aufmerksamer Mitarbeiter einer Reutlinger Fensterbaufirma. Als er am Dienstagabend um 19.45 Uhr die Firma betrat, vernahm er ein verdächtiges Knacken. Wie sich schnell heraus stellte, war ein Mülleimer in Brand geraten. Nachdem er einen Notruf abgesetzt hatte, gelang des dem Brandentdecker, das Feuer mit einem Pulverlöscher abzulöschen. Das besonnene und fachmännische Handeln kam indessen nicht von ungefähr, handelte es sich bei dem Mitarbeiter doch um ein aktives Mitglied der Feuerwehr. Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können, wenn der Brand nicht so schnell entdeckt und bekämpft worden wäre. Die anrückende Feuerwehr musste lediglich noch das verrauchte Gebäude belüften und Vorsorge treffen, dass der Brand sicher gelöscht war. Der Mitarbeiter der Firma zog sich bei seinem beherzten Einsatz eine leichte Rauchgasvergiftung zu, konnte aber noch vor Ort aus der ärztlichen Behandlung entlassen werden. Erste Ermittlungen zur Brandursache lassen vermuten, dass sich ein mit Holzschutzöl getränkter Schwamm selbst entzündet hat. Der Schaden beträgt 5000 Euro.

Zeugen gesucht

Reutlingen - Nicht einig sind sich die Unfallbeteiligten, was den Hergang eines Verkehrsunfalls am Mittwoch um 18.15 Uhr an der Einmündung Paul-Pfitzer-Straße/Heinestraße betrifft. Fest steht, dass zwei Fahrzeuge aufeinander aufgefahren sind und hierbei Schaden von 1000 Euro entstanden ist. Personen wurden nicht verletzt. Während die Fahrerin eines VW Passat angibt, dass eine hinter ihr fahrende Ford-Lenkerin auf ihr an der Einmündung stehendes Fahrzeug aufgefahren sei, behauptet diese wiederum, dass die Passat-Fahrerin rückwärts gefahren und den hinter ihr stehenden Ford gerammt habe. Um Klarheit in die Sache bringen zu können, bittet die Polizei um Hinweise unter Telefon: (07121) 942-3333.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein kleines Wattestäbchen reicht

Bei der Spendenaktion für den zweijährigen Joel bereicherten 1324 Freiwillige mit ihrer Speichelprobe die weltweite Stammzellen-Datei. weiter lesen