Nicht aufgepasst beim Öffnen der Tür

|

Zwei Leichtverletzte hat es am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Bismarckstraße gegeben. Ein 18 Jahre alter Golffahrer war gegen  7.15 Uhr in Fahrtrichtung Karlstraße unterwegs. Als er kurz vor der St. Wolfgangstraße aufgrund einer rot zeigenden Fußgängerampel in einer Kolonne stehend anhalten und warten musste, nützte dies seine 17-jährige Beifahrerin aus, um auszusteigen. Sie öffnete die Tür, ohne ihrer Rückschaupflicht nachzukommen. In diesem Moment überholte ein 17-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad die stehende Kolonne rechts. Mit dem Lenker blieb er an der Türkante hängen und kippte im Anschluss auf die rechte Seite.

Der Biker und seine gleichaltrige Sozia wurden beim Sturz leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur Behandlung in die Klinik gefahren. Beim Unfall entstand rund 2200 Euro Schaden.

Unter Medikamenteneinfluss unterwegs

Ein 41-jähriger Reutlinger ist mit seinem BMW einem Zeugen gegen 18.20 Uhr in der Lederstraße durch seine langsame und unsichere Fahrweise aufgefallen, worauf dieser einen zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen darauf aufmerksam machte. Die Polizisten kontrollierten den BMW, wobei sich durch die auffallend langsame Motorik des 41-Jährigen der Verdacht auf berauschende Mittel ergab. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Reutlinger noch eine Infusionsnadel im Arm stecken hatte.

Ermittlungen ergaben, dass er sich eigentlich stationär im Krankenhaus aufhalten sollte und zuvor ein starkes Beruhigungsmittel verabreicht bekommen hatte. Wohin er unterwegs war, konnte er nicht sagen. Er wurde zurück ins Krankenhaus gebracht, wo ihm nach richterlicher Anordnung eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verwunderung über zweiten Arzt im Raum

Im Prozess gegen zehn Dermatologen wurden vor dem Landgericht Tübingen weitere Zeugen vernommen. weiter lesen