Mann bedroht Menschen mit Axt

|

Ein alltäglicher Aufreger, der eskalierte, sorgte am Montagnachmittag im oberen Echaztal für einen Einsatz von Polizei und Rettungskräften. Um 16.48 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, dass „ein Mann Kinder mit einer Axt angreift“, so vermeldete es als erstes ein regionaler Pressedienst.

Offenbar hatte sich ein 60-jähriger Unterhausener so sehr darüber aufgeregt, dass auf dem Platz, auf dem er in der Panoramastraße immer seinen Wagen abstellt, ein anderes Auto stand, dass er ausrastete. Er fuhr kurzerhand die Hofeinfahrt des Mehrfamilienhauses hoch, stieg aus und läutete an der Haustür Sturm.

Als mehrere Bewohner erschienen, kam es rasch zum verbalen Disput. Nach kurzer Zeit ging der Mann zu seinem Wagen und holte dort „eine Baumarkt-Axt, rund einen Meter lang“, so der diensthabende Polizeibeamte auf Nachfrage unserer Zeitung, heraus. Mit erhobener Axt ging er dann auf die Gruppe von sechs, sieben Bewohnern zu. Diese flüchteten verängstigt ins Haus und schlugen die Türe zu. Mit Füßen malträtierte der Lichtensteiner daraufhin die Pforte.

Als die Streife eintraf, stand der Übeltäter ohne Axt da, die wieder im Kofferraum lag. Er wurde widerstandslos festgenommen und ins Präsidium gebracht, denn er war zudem alkoholisiert Auto gefahren. Eine anwesende Frau musste nach einem Schwächeanfall vor Ort ambulant behandelt werden. Die Ermittlungen dauern noch an.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen