Ins Schleudern geraten

|

Ein 44-jähriger Reutlinger war am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, mit seiner Mercedes E-Klasse auf der Straße In Laisen unterwegs. An der Einmündung wollte er nach rechts in die Stuttgarter Straße einbiegen. Dabei war er aber so schnell unterwegs, dass er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, ins Schleudern kam und seitlich gegen den Mast der Fußgängerampel prallte. Hierdurch fiel die komplette Ampelanlage am Stuttgarter Knoten aus. Er und sein 17-jähriger Beifahrer wurden zum Glück nicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 44-Jährige deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von fast 0,8 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme wurde der Führerschein des Reutlingers einbehalten. Der Mercedes, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden ist, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Großbrand auf Gestüt: Experten suchen Brandursache

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Experten suchen nun nach der Ursache. weiter lesen