Proben auf der Fuchsfarm

|
Viel zu lernen und jede Menge Spaß hatten die Jungspieler beim Übungswochenende auf der Fuchsfarm.  Foto: 

Nach drei Jahren Pause sind die Jugendspieler des Harmonika-Clubs aus Dettingen wieder zu einem Übungswochenende in die Fuchsfarm gefahren. Dabei handelt es sich um ein Jugendfreizeitzentrum auf dem Raichberg bei Albstadt-Onstmettingen. Beginn des Wochenendes war um 16 Uhr auf dem Parkplatz der Neuwiesenhalle.

Kennenlernen der anderen Art

Nach der Zimmereinteilung und einigen Kennenlernspielen musizierten die jüngeren „Akkokids“ gemeinsam im großen Speisesaal. Währenddessen probten die älteren Akkordeonmusiker im Fernsehzimmer. Die vier Kinder aus dem Schnupperkurs ergänzten ihre ersten Fingerübungen auf dem Akkordeon in einem Nebenraum. Für die Jugendlichen, die Akkordeonunterricht in kleinen Gruppen haben, war es ungewohnt in einer großen Formation zusammen zu musizieren. Anstrengend war für die jüngeren Musiker auch mehrstimmig zu musizieren. Mehrere neue Stücke mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen wurden gespielt. Die gute Wetterlage lockte nach der abendlichen Unterrichtseinheit zu einer Nachtwanderung durch die Wachholderheide.

Mit der richtigen Dynamik

Am nächsten Tag fuhren die Jugendspieler in ihren Formationen mit den Übungsstücken fort. An schwierigen Stellen besprach man die Fingersätze und durch das Einüben der richtigen Dynamik erklangen die Stücke fast schon konzertreife. Nach dem Mittagessen folgte ein Spaziergang zum Raichbergturm. Dabei wurde den „Akkokids“ die Geschichte von Matthias Hohner erzählt und wie es dazu kam, dass er Akkordeons gebaut hat. Beim anschließenden Geländespiel mussten einige Akkordeonbauteile gesucht werden, die dann zu einem Ganzen zusammengebaut wurden.

Zeit zum Spielen

Nach einer weiteren Übungseinheit, bei der alle Kinder zusammen musizierten, begann das vom Jugendausschuss organisierte Abendprogramm mit verschiedenen Spielen. Zudem wurde ein Film auf der Großleinwand gezeigt.

Am letzten Tag des Probenwochenendes wurden die Stimmzungen in den Instrumenten etwas später als geplant zum Schwingen gebracht. Bevor es für die Jugendspieler nach Hause ging, wurde der warme Sonnentag noch für einige Spiele im Freigelände genutzt.

Jahre ist es her, dass der Dettinger Harmonika-Club einen Jugendausschuss gewählt hat. Bis zum Herbstkonzert 1998 stieg die Zahl der jungen Spieler auf eine Höchstmarke von 101.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen