Alle Artikel zur Person Nicola Wenge

Doku-Zentrum: So viele wie nie

Im vergangenen Jahr haben insgesamt 14 200 Menschen die Angebote des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg genutzt – so viele wie noch nie. Das berichtete Vorsitzender Werner Trägner, jetzt auf der Jahreshauptversammlung des gleichnamigen Trägervereins, der 1977 die Arbeit aufgenommen und heute 400 Mitglieder hat.Im vergangenen Jahr haben insgesamt 14 200 Menschen die Angebote des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg genutzt – so viele wie noch nie. Das berichtete Vorsitzender Werner Trägner, jetzt auf der Jahreshauptversammlung des gleichnamigen Trägervereins, der 1977 die Arbeit aufgenommen und heute 400 Mitglieder hat. mehr

16. Juni 2016

Das Plakat zur Ausstellung „Kicker, Kämpfer und Legenden“, die am 24. Juni im DZOK beginnt.

Ausstellung: Vom Umgang mit jüdischen Sportlern

Deutsche Juden haben entscheidend zur Entwicklung des Fußballs und seiner Organisation in Deutschland beigetragen. Nach 1933 wurden sie vom Spielbetrieb ausgeschlossen und verfolgt. Eine Wanderausstellung zeigt im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg zeigt Biographien berühmter jüdischer Fußballer wie Julius Hirsch und Gottfried Fuchs. Begleitend dazu haben Schüler der Spitalhof-Gemeinschaftsschule in Ulm den Fußball in der Nazizeit aufgegriffen und in der Ausstellung erlebbar gemacht. mehr

09. Mai 2016

Der britische Künstler Robert Koenig mit seiner neuen Skulptur, die im DZOK ausgestellt ist.

KZ-Gedenkstätte: Künstler präsentiert neue Skulptur

Ganz aus Holz ist sie geschnitzt, die neue Skulptur in der KZ-Gedenkstätte. Am Sonntag hat der Künstler Robert Koenig sein Werk präsentiert. mehr

08. Mai 2016

Künstler Robert Koenig stellt Gedenk-Skulptur vor

Zum Jahrestag der Kapitulation der Wehrmacht, am Sonntag, 8. Mai, präsentiert der britische Künstler Robert Koenig von 14 Uhr an eine neue Gedenkskulptur für die KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg. Die Skulptur ist Teil eines auf drei Jahre angelegten Erinnerungsprojekts. mehr

04. April 2016

Felix Köhler von der KZ-Gedenkstätte Vaihingen wurde wiedergewählt.

Vaihinger bleibt im Sprecherrat Gedenkstätten

Auf ihrer diesjährigen Delegiertenversammlung im Tagungszentrum der Landeszentrale für politische Bildung (LPB) in Bad Urach haben die Vertreter der Gedenk- und Erinnerungsstätten im Land einen neuen Sprecherrat gewählt. mehr

29. März 2016

Der neue LAGG-Sprecherrat (v.l.): Dr. Martin Ulmer, Thomas Stöckle, Dr. Andrea Hoffend, Dr. Nicola Wenge, Marco Brenneisen, Carola Grasse, Felix Köhler, Jost Grosspietsch.

Neuer Sprecherrat der Gedenkstätten im Land

Die Delegiertenversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen wählte neuen Sprecherrat. mehr

10. Februar 2016

Wolfgang Keck: Das Stiftungskapital ist seit Jahren konstant.

"Pogromstimmung ist beängstigend"

Mit dem gleichen Betrag wie schon 2015 wird die Stiftung Erinnerung Ulm auch in diesem Jahr das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg unterstützen: 44.000 Euro fließen ins Archiv und die Bildungsarbeit. mehr

01. Februar 2016

DZOK mit Besucherrekord im Jahr 2015

Im vergangenen Jahr haben über 14 000 Menschen die Bildungs-, Lern- und Informationsangebote des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg (DZOK) genutzt - "absoluter Rekord", freut sich Dr. Nicola Wenge. Drei Viertel der Besucher am Oberen Kuhberg waren Schüler. mehr

30. Januar 2016

Von Rudi Kübler

Leitartikel · DZOK: Der Star ist das Team

Hitler, Hitler, Hitler. Der Mann, der als Verkörperung des Bösen schlechthin gilt, ist omnipräsent: im Fernsehen, im Internet, in Zeitschriften. Was einerseits ob des Abrutschens in die völlige Banalität einen gewissen Überdruss am Thema Nationalsozialismus befördert. Verständlicherweise. mehr

Die neue Online-Datenbank für Häftlinge im KZ Oberer Kuhberg

DZOK mit Besucherrekord im Jahr 2015

Im vergangenen Jahr haben über 14.000 Menschen die Bildungs-, Lern- und Informationsangebote des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg (DZOK) genutzt - "absoluter Rekord", freut sich Dr. Nicola Wenge. Drei Viertel der Besucher waren Schüler. Mit einem Leitartikel von Rudi Kübler: DZOK - Der Star ist das Team. mehr

25. Januar 2016

Zwischen ihren Habseligkeiten, die ihnen die Nazis gelassen hatten, warteten auch Ulmer Juden im Sammellager Killesberg auf ihre Deportation ins Ghetto Riga. Für fast alle bedeutete das Ghetto der sichere Tod - unter ihnen Heinrich, Eda und Suse Barth, die im ersten Zug deportiert wurden.

Gedenktag für NS-Opfer: Ulmer Juden im Ghetto in Riga ermordet

22 Ulmer Juden wurden im November 1941 nach Riga deportiert - darunter Heinrich, Eda und Suse Barth. Die Familie wurde vor 75 Jahren im Ghetto ermordet. Ihrer wird am Mittwoch im Stadthaus gedacht. mehr

24. November 2015

Von ihrer Zeit am Oberen Riedhof gibt es keine Berichte, allerdings ist Maria Hauser möglicherweise auf diesem Foto von Bewohnern, die im Winter Schnee schippen, abgebildet - und zwar in der Mitte.

Vergast in Grafeneck

"Wohin bringt ihr uns?" So lautet der Titel der Gedenkveranstaltung für 58 behinderte Menschen, die 1940 vom Oberen Riedhof nach Grafeneck bei Münsingen transportiert und dort vergast wurden. mehr

16. November 2015

Professor Reinhold Weber stellte während der Gedenkstunde in der KZ-Gedenkstätte das Buch „Entrechtet – Verfolgt – Vernichtet“ vor.

Schweigeminute auch für Tote in Paris

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg: Es wurde neben der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft auch jener der Pariser Anschläge gedacht. mehr

12. September 2015

Der verstorbene Manfred Eger mit Markenzeichen: der Baskenmütze.

Zum Tod des Ulmer Unikats Manfred Eger

Manfred Eger ist tot. Durch seine bewegte Biographie und seinen Jahrzehnte währenden Einsatz für den Kommunismus war er fast ein Unikat in Ulm. mehr

05. September 2015

Tagestipp vom 5. September 2015

Jüdische Kultur Zum europäischen Tag der jüdischen Kultur am Sonntag gibt es gleich drei Veranstaltungen: eine Führung mit Rabbiner Shneur Trebnik durch die Synagoge am Weinhof (16 Uhr, Ausweis mitbringen), eine Münster-Führung auf jüdischen Spuren (14. mehr

04. September 2015

Jüdische Kultur in der Region

Am Sonntag findet der europäische Tag der jüdischen Kultur statt. Sein Thema heißt diesmal "Brücken"; das Programm in der Region ist vielfältig. mehr

03. September 2015

Jüdische Kultur: Geschichte und Traditionen

Mit drei Führungen beteiligen sich Ulmer Einrichtungen am Europäischen Tag der Jüdischen Kultur, der am Sonntag, 6. September, in rund 30 Ländern stattfindet. mehr

28. Juli 2015

Adolf Kern war auch Kantor an der Ulmer Synagoge.

"Die schönste Zeit war Ulm"

Lange Zeit war Adolf Kern nur ein Begriff im Stadtarchiv Ulm. Bis Siegfried Gmeiner und Thomas Müller ihn entdeckten. Nun widmete das Scherer-Ensemble ihm ein ganzes Konzert. Es hat sich gelohnt. mehr

23. Juli 2015

Claudia Roth (Mitte) in den Kasematten des Doku-Zentrums am Oberen Kuhberg. Links die Leiterin des Erinnerungszentrums Dr. Nicola Wenge, rechts Landtagsabgeordneter Jürgen Filius.

Grünen-Politikerin Claudia Roth besucht Doku-Zentrum des KZ

Die Grünen-Politikerin und Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestags, Claudia Roth, besuchte am Mittwoch das Doku-Zentrum am Oberen Kuhberg. Sie rief die Menschen auf, sich um der Zukunft willen zu erinnern. mehr

Claudia Roth (Mitte) in den Kassematten des Doku-Zentrums am Oberen Kuhberg. Links die Leiterin des Erinnerungszentrums Dr. Nicola Wenge, rechts Landtagsabgeordneter Jürgen Filius.

Schule der Gewalt

Die Grünen-Politikerin und Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestags, Claudia Roth, besuchte am Mittwoch das Doku-Zentrum am Oberen Kuhberg. Sie rief die Menschen auf, sich um der Zukunft willen zu erinnern. mehr

20. Juli 2015

Claudia Roth besucht KZ

Die Grünen-Politikerin und stellvertretende Präsidentin des Deutschen Bundestags, Claudia Roth, besucht am kommenden Mittwoch, 22. Juli, die KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg. Eingeladen hat der Neu-Ulmer Kreisverband der Grünen. Roth will sich bei der Leiterin des Zentrums, Dr. mehr

13. Juli 2015

DZOK-Mitglieder bestätigen Vorstand im Amt

Der Vorstand des Vereins "Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm" (DZOK) wird in derselben personellen Besetzung weiterarbeiten wie bisher. Die Mitglieder haben in der Jahreshauptversammlung Dr. Werner Trägner als Vorsitzenden einstimmig wiedergewählt. mehr

21. April 2015

Tafel erinnert an mutige Gewerkschafter

Vor 72 Jahren ließen die Nationalsozialisten in Ulm führende Gewerkschafter verhaften; elf Tage später, am 2. Mai 1933, wurden im gesamten Reich die Gewerkschaftshäuser besetzt - auch das Gebäude am Weinhof. mehr

18. April 2015

Die Welzheimer KZ-Gedenkstätte nach der Sanierung. Die Gedenkfeier beginnt morgen um 14 Uhr. Privatfoto

KZ-Gedenkstätte erweitert

Mit einer Gedenkfeier am morgigen Sonntag um 14 Uhr auf dem Friedhof an der Rudersberger Straße und anschließend am Henkersteinbruch soll an eines der dunkelsten Kapitel der Stadt Welzheim erinnert werden. mehr

01. April 2015

Annette Lein, eine der Betreuerinnen, will von Timo, Schüler an der Spitalhofschule Ulm, wissen, was er für sich aus dem interkulturellen NS-Gedenkstättenprojekt am Oberen Kuhberg mitgenommen hat.

NS-Zeit geht jeden etwas an - Schüler produzieren Clip

Schüler führen im Ulmer Rathaus ihren Eltern einen Rap vor, den sie zusammen mit Betreuern getextet haben. Darin lassen sie ihre Eindrücke aus der KZ-Gedenkstätte am Oberen Kuhberg Revue passieren. mehr

26. März 2015

Einzelhaft: In diesem Kellergewölbe des KZ Oberer Kuhberg war Alfred Haag eingesperrt.

Die Namen der Geschundenen

Die Leidensgeschichten von Männern, die während der Nazi-Zeit im Konzentrationslager Oberer Kuhberg in Ulm als "Staatsfeinde" eingesperrt waren und gefoltert wurden, sind nun im Internet einzusehen. mehr

06. März 2015

So sieht sie aus, die neue Webseite inklusive Häftlings-Datenbank des DZOK. Präsentiert wurde sie gestern von dessen Leiterin Dr. Nicola Wenge (rechts) und Archivarin Ulrike Holdt.

KZ-Schicksale online

Ordentlich entstaubt hat das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg seinen Webauftritt. Neues Kernstück ist eine durchsuchbare Häftlings-Datenbank der NS-Zeit mit Biografien von 345 Männern. mehr

03. März 2015

Zinsen sind in einem Sparbuch ausgewiesen.

Stiftungen in der Niedrigzinsphase: Erträge brechen ein, aber nicht bei allen

Stiftungen dürfen ihr Vermögen nicht antasten, sie finanzieren Projekte oder Einrichtungen mit ihren Zinserträgen. Doch die sind oft deutlich eingebrochen. Wie Stiftungen damit umgehen: einige Beispiele. Mit einem Kommentar von Chirin Kolb: Ein Segen für die Allgemeinheit. mehr

02. März 2015

Die neue Online-Datenbank für Häftlinge im KZ Oberer Kuhberg

Neue Häftlings-Datenbank online

Das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg hat eine neue Homepage. Ein Schwerpunkt ist die Häftlingsdatenbank, die die Biographien der im Ulmer KZ inhaftierten Männer erstmals zugänglich macht. mehr

09. Februar 2015

Geld und Projekte gegen das Vergessen

Angesichts der Islamfeindlichkeit hält die Stiftung Erinnerung ihr Anliegen für aktueller denn je. Sie hat das Doku-Zentrum mit Geld unterstützt. mehr