Alle Artikel zur Person Ivo Gönner

Startklar für das Großereignis: In Ulm wird bis zum Sonntag das Landesturnfest ausgetragen (Foto ganz oben). Oberbürgermeister Gunter Czisch bekennt sich zu dem hohen Anspruch, den die Stadt im sportlichen Bereich traditionell pflegt. Das in einigen Segmenten mit Mängeln behaftete Donaustadion (unten) soll schrittweise saniert und modernisiert werden.

Interview mit OB Czisch zum Start des Landesturnfests

Vier Tage Landesturnfest in Ulm. Was bedeutet es für die Stadt? Und was für den Oberbürgermeister Gunter Czisch? Ein Gespräch über die Sportstadt. mehr

OB Gunter Czisch ist äußerst fingerfertig – das hat er den Kinderreportern gleich am Ratstisch mit dem Jojo bewiesen.

OB und ihre Kindergärtnerinnen

Kindergarten-Kinder stellen OB Czisch Fragen zu seiner Kindheit und anderen wichtigen Dingen. mehr

23. Juli 2016

xx

Jetzt wird’s was mit den Sedelhöfen

Das Projekt Sedelhöfe stand schon am Abgrund. Jetzt wird es sogar besser als ursprünglich geplant. Die Gründe beleuchtet Hans-Uli Thierer im Leitartikel. mehr

21. Juli 2016

So soll es Ende 2019 aussehen: Am Computer simulierter Blick bei Nacht auf das neue Stadtquartier Sedelhöfe.Animationen: DC Developments/DC Values

Das neue Portal in die Ulmer Innenstadt

Closing, also Abschluss, steht für den Anfang: Jetzt gehört das Sedelhöfe-Baugelände dem Investor, der DC-Gruppe. Die Verträge sind notariell beglaubigt. mehr

19. Juli 2016

Vormittags auf dem Weinhof: Der erste Schwur des neuen Oberbürgermeisters Gunter Czisch. Nach seiner Rede sprach er seinem Vorgänger Ivo Gönner das durch den Ulmer Gemeinderat verliehene Ehrenbürgerrecht der Stadt zu. Nachmittags auf der Donau: starker Verkehr durch Boote, Luftmatratzen und  undefinierbare Schwimmobjekte wie in den vergangenen Jahren immer.

Czisch-Premiere wie aus dem Bilderbuch

Traumwetter zur Schwörmontags-Premiere für OB Gunter Czisch. Vorgänger Ivo Gönner ist Ehrenbürger. Auf der Donau, später in ganz Ulm: high life. mehr

Am Schwörmontag 2016 hat Gunter Czisch seine erste Schwörrede als Oberbürgermeister von Ulm gehalten.

Leitartikel Schwörrede: Ein guter Start für den neuen OB

Mit seiner ersten Schwörrede hat der neue Oberbürgermeister Gunter Czisch den Ulmerinnen und Ulmern eine gute Orientierung geboten, was mit ihm und unter ihm zu erwarten ist. Ein Leitartikel von Chirin Kolb. mehr

18. Juli 2016

Hut ab! Ivo Gönner grüßt seine Ulmer jetzt als Ehrenbürger.

Schwörformel in Person: Alt-OB Ivo Gönner ist Ehrenbürger

Ivo Gönner stand an Schwörmontag noch mal im Mittelpunkt. Der Altoberbürgermeister ist jetzt Ehrenbürger. mehr

Die Ehrenbürgerurkunde für Ivo Gönner im Wortlaut

Der Gemeinderat der Stadt Ulm hat am Schwörmontag 2016 Oberbürgermeister a.D., Ivo Gönner, als Ehrenbürger der Stadt Ulm ausgezeichnet. Was auf der Ehrenbürgerurkunde im Wortlaut geschrieben steht, sehen Sie hier. mehr

16. Juli 2016

Am Schwörmontag 2015  hielt Ivo Gönner seine letzte Schwörrede als Oberbürgermeister von Ulm.

Was von Czischs erster Schwörrede erwartet werden darf

Premiere für Gunter Czisch: Der neue Ulmer OB hält seine erste Schwörrede. Ein Leitartikel von Hans-Uli Thierer. mehr

15. Juli 2016

Junges Gesicht, alter Brauch: Der Bindertanz geht auf das Jahr 1745 zurück.

Schwörmontag: Bindertanz untermalt Schwörrede

Alle vier Jahre schmückt der Bindertanz den Veranstaltungsreigen in der Schwörwoche. Der Tanz kommt auch beim Nachwuchs an. mehr

13. Juli 2016

Stefanie Dathe ist neue Museumsdirektorin in Ulm.

Stefanie Dathe ist neue Direktorin des Museums

Am heutigen Mittwochnachmittag hat sich nun endlich entschieden, wer das Ulmer Museum künftig leiten wird. Der Gemeinderat hat mit mehr

09. Juli 2016

Mehr Babys in Ulm - wie schön

Wende in der demografischen Entwicklung? Jedenfalls werden auch in Ulm wieder mehr Babys geboren. Was hat das für Konsequenzen? Ein Leitartikel von Hans-Uli Thierer. mehr

Flankiert von den Ulmer Donaufreunden Frieder Nething (links) und Uli Burst (rechts) vor dem Stadtplan im Rathaus: Petra Riffert, OB Gunter Czisch,  Raissa Benchoufi und Friedrich Bernhofer.

Grenzenloser Tourismus an der Donau soll gefördert werden

Auch das ist Donaufest: Freundschaftliche Bande, gekoppelt mit dem Interesse, den Tourismus im deutschsprachigen Donauraum zu befördern. mehr

08. Juli 2016

Der Glücksspirale sei Dank: 120?000 Euro gibt’s für die Sanierung. Von links: Jörg Schmitz, Katrin Benz-Schmitz, Claus Wolf, Dieter Benz und Norbert Müller.  

Eines der ältesten Ulmer Häuser ist gerettet

Büchsengasse 12: Das mittelalterliche Haus stand geschlagene 55 Jahre leer - und kurz vor dem Zerfall. Jetzt ist es gerettet. Und wird saniert. mehr

07. Juli 2016

Endlich angebracht: Die Berblinger-Gedenktafel der Urururenkelin am Haus Münsterplatz 10.

Der Schneider von Ulm

Der Schneider von Ulm wird noch mal extra gewürdigt. Mit einer neuen Gedenktafel an der einstigen Werkstatt des Flugpioniers am Münsterplatz. Gestiftet von einer Nachfahrin. mehr

04. Juli 2016

Rede von György Konrad aus Anlass des 10. Internationalen Donaufestes

1998 hielt György Konrad zum Auftakt des ersten Internationalen Donaufestes eine viel beachtete Rede auf die Donau. Zur zehnten Auflage des Festes der beiden Städte flossen neue Gedanken des großen ungarischen Schriftstellers, unter anderem Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels und des Karlspreises, ein zum Thema Donau, das so endlos ist wie der Fluss lang. Konrads „Bilder von der Donau“, wie er sie vortrug am 3. Juli anlässlich eines Empfangs im Ulmer Rathaus. mehr

Die Entwurzelten und Heimatlosen, unruhig vor der Staumauer. Den größten Beifall holte sich in der „Treibgut“-Uraufführung die Ballett-Compagnie.

"Treibgut": Uraufführung des Donaufests im Theater

Starke Bilder, aber musikalisch schwimmt das „Treibgut“ von Alexander Balanescu an der Oberfläche. Eine Uraufführung des Donaufests im Theater. mehr

Von links: Gerhard Gruber und Martina Burgetsmeier von Exxelent Solutions und Karl Bacherle von Ulmer helft.  

Verantwortung für andere

Das Softwareunternehmen Exxelent Solutions feierte im Wiley-Club sein 15-jähriges Bestehen. Mit der Vergabe zahlreicher Spenden zeigte es einmal mehr sein soziales Engagement. mehr

02. Juli 2016

Der neue Ulmer Finanzbürgermeister Martin Bendel (links) mit seinem Vorgänger OB Gunter Czisch und mit Alfred Katz, dem Vorgänger Czischs.

Neuer Erster Bürgermeister Bendel: Tag eins im Ulmer Stil

Martin Bendel ist seit 1. Juli neuer Ulmer Finanzbürgermeister. Die Stadt gab einen Empfang – ganz im Ulmer Stil. Mit Brezeln. Mit einem Leitartikel von Hans-Uli Thierer: Das Quartett ist komplett. mehr

Verschiedungen müssen nicht immer traurig sein: Walter lang und der evangelische Dekan Ernst-Wilhelm Gohl in fröhlichem Dialog.

Walter lang nach 45 Jahren im öffentlichen Dienst verabschiedet

45 Jahre lang stand Walter Lang in Diensten der öffentlichen Verwaltung, viele davon bei der Stadt Ulm. Jetzt wurde er verabschiedet. Großer Bahnhof im Rathaus. mehr

01. Juli 2016

Peter Langer organisierte 1998 das erste Donaufest. Auch das Handy war neu. Am Ende warf er es nach unzähligen Telefonaten entnervt in den Fluss, ließ es aber nach Protesten des Wasserwirtschaftsamtes wieder bergen. 

Das erste Internationale Donaufest Ulm/Neu-Ulm 1998 war visionär

Als das erste Internationale Donaufest Ulm/Neu-Ulm 1998 stattfand, tobte der Kosovo-Konflikt. Peter Langer erinnert sich: "Wir trafen mit dem Donaufest einen historischen Punkt." mehr

29. Juni 2016

Auch die Bühne auf der Neu-Ulmer Seite steht – und gibt Blicke aufs Ulmer Münster frei.

Flussufer wird zu Marktmeile: Freitag beginnt das Donaufest

Vorbereitungen allenthalben: An beiden Donauufern wird alles vorbereitet fürs zehnte Donaufest. Verantwortliche schwitzen, aber: Alles im grünen Bereich. Mit einem Kommentar von Hans-Uli Thierer: Zusammenwachsen lautet die Botschaft des Donaufestes. mehr

28. Juni 2016

Auf zwei Kilometern Richtung Kraftwerk fehlt noch der Hochwasserschutz an der Donau. 

Warten auf den Hochwasserschutz

Hochwasserschutz ist wieder ein Thema seitdem die Unwetter auch Ulm und die Region heimsuchen. Ein alter Vertrag aus dem Jahr 1954 verdonnert die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm dazu, sich an den Kosten für Hochwasserschutz an einem rund 2 Kilometer langen Abschnitt der Donau Richtung Kraftwerk zu beteiligen. mehr

23. Juni 2016

Fairtrade und regional: Stadt Ulm erneut zertifiziert

Ulm bleibt weiterhin Fairtrade-Stadt. Die entsprechende Steuerungsgruppe arbeitet jetzt zusammen mit dem AK Regionale Produkte. mehr

18. Juni 2016

Beim Ausklang an Schwörmontag ist der Münsterplatz mit kostenlosem Konzert – hier Luna – die zentrale Anlaufstelle für zigtausende junge Leute.

Schwörmontagsparty steht auf der Kippe

Sie ist längst das Zentrum des Ausklangs an Schwörmontag: die Party auf dem Münsterplatz. Doch die Macher wollen wegen hoher Security-Kosten aufhören. mehr

17. Juni 2016

Das Donaufest 2014

„Es wird ein schönes Donaufest“

„Es wird ein schönes Donaufest“, verspricht der Ulmer OB Gunter Czisch. Allein: Der SPD fehlt der rechte Glaube. mehr

13. Juni 2016

Ausholen und zuschlagen: Auch das ist eine Übung, die Oberbürgermeister Gunter Czisch beherrschen muss.

Leberkäse-Weltrekord, Tag der Rose und Antikmarkt in Ulm

Außer dem Leberkäse-Weltrekord gab es vielerlei Schönes in Ulm am Wochenende: Zum Beispiel den Rosen- und Antikmarkt. Nur das Wetter traf nicht ganz den Geschmack. mehr

09. Juni 2016

Gunter Czisch (hier mit Ehefrau Sigrid) empfindet die Amtskette nicht als Last - auch wenn sie viele neue Pflichten mit sich bringt.

Gunter Czisch: Ein OB von A bis Z

100 Tage ist der neue Oberbürgermeister Gunter Czisch nun im Amt. Seine Amtskette empfindet er nicht als Last - auch wenn sie viele neue Pflichten mit sich bringt. mehr

08. Juni 2016

OB Gunter Czisch: Entspannt im Gespräch mit Chirin Kolb und Hans-Uli Thierer.

100 Tage im Amt: Interview mit OB Gunter Czisch

100 Tage ist er im Amt. Zu früh, um zu bilanzieren. Aber spät genug, um den neuen Ulmer OB Gunter Czisch zu fragen nach Gefühlslage und Befindlichkeit. mehr

07. Juni 2016

Leitartikel zur AfD: Die billige Show des Alexander Gauland

Die rechtspopulistischen Sprüche der AfD haben Methode: Aufmerksamkeit um jeden Preis ist das Ziel. Warum die Medien darauf nicht mehr reinfallen dürfen. Ein Leitartikel von Chefredakteur Ulrich Becker mehr