Nur acht Sekunden

600 Läuferinnen und Läufer haben beim zweiten Wettbewerb des Winterlauf-Cups in Rübgarten den Zielstrich überquert. Über die Fünf-Kilometer-Distanz lief der Münsinger Marius Schmid auf Rang zwei.

|

Schmid benötigte für die nicht ganz fünf Kilometer lange Strecke 15:49 Minuten und lag damit nur acht Sekunden hinter dem Sieger Fabian Löffler von der LG Steinlach (15:49). Schmids Vereinskamerad Silvan Rauscher von der TSG Münsingen wurde Dritter (16:20).

Marius Schmid startete indes nicht für seinen Verein, sondern hatte sich - wie viele Münsinger Läufer - das Team-T-Shirt mit dem Schriftzug "Reutter Immobilien" übergestreift.

Das Münsinger Unternehmen dominierte wie schon beim Auftakt der Laufserie die erstmals ins Programm aufgenommene Firmenwertung, die auf der Fünf-Kilometer-Distanz ausgetragen wird und darf sich nach der Hälfte des Cups des Gesamtsieges bereits sicher sein. Bei der vom LV Pliezhausen am Samstag in Rübgarten ausgerichteten Veranstaltung waren lediglich fünf Firmenteams am Start (bei insgesamt 116 Startern über die fünf Kilometer), darunter allein drei Reutter-Teams (siehe Ergebnisliste).

Bei den 50 angetretenen Frauen bewältigte, wie auch schon in Reutlingen, Michaela Weiß vom Tusem Essen (18:12 Minuten) die fünf Kilometer am schnellsten. Die flotteste Frau von der Alb über die kurze Strecke war Fabienne Endler von der TSG Münsingen (20:33) als Gesamtfünfte.

Auch über die Zehn-Kilometer-Distanz gab es keine Überraschungen, die Favoritin und die Favoriten, ebenfalls Sieger des Winterlauf-Cup-Auftakts in Reutlingen vor zwei Wochen, setzten sich durch. Hannah Arndt vom LV Pliezhausen hatte in Rübgarten keine ernsthafte Konkurrentin, führte von Beginn das Feld der 78 Frauen an und gewann in 37:03 Minuten vor der Pfullinger Triathletin Stefanie Kuhnert (37:44). Leah Hanle vom TSV Holzelfingen wurde Vierte in 39:41 Minuten.

Auch bei den Männern war der Lauf in Rübgarten eine Doublette des Auftakts. Peter Keinath und Michael Leibfarth (beide vom SV Ohmenhausen) setzten sich schnell an die Spitze und liefen die ersten sechs Kilometer gemeinsam. Dann setzte sich Keinath etwas ab und hielt den Vorsprung bis ins Ziel. So war der Zieleinlauf derselbe wie in Reutlingen: Keinath siegte in 31:52 Minuten vor Leibfarth (32:16) und Peter Obenauer (LV Pliezhausen, 33:05). Bernd Vöhringer vom SV Auingen war in 36:33 Minuten der schnellste Läufer von der Alb auf dieser Strecke.

Apropos Starter von der Schwäbischen Alb: Den Schülerlauf gewann Lukas Reiff vom TSV Holzelfingen. Nach 1,8 Kilometern setzte sich Reiff im Zielsprint hauchdünn gegen den zeitgleichen (6:16 Minuten) Jannes Egg vom TSV Gomaringen durch.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Rote Mauerbiene schafft präzise

Biodiversitätsexploratorien: Untersuchung zum Einfluss der Landnutzung auf die Bakterienzusammensetzung bei Wildbienen, die eine hohe Bestäubungsleistung erbringen. weiter lesen