Eine erfolgreiche Saison

|
Die mittlere der erfolgreichen Huber-Mädels. Luise (U11) holte sich gleich drei Serienwertungen in der vergangenen Saison – hat für 2018 ähnliches auf dem Wunschzettel.  Foto: 

Neben vielfältigen anderen Aktivitäten waren die TSG-Radler in der abgelaufenen Saison auch bei Nachwuchs-Rennen in Baden-Württemberg vertreten und Lina Huber kam sogar zu einem internationalen Einsatz.

Vom Alter her bilden Louis Treß und Marcel Rapp die Speerspitze der TSG-Wettkampf-Biker. Beide gehörten 2017 dem jüngeren U17-Jahrgang an und können so 2018 also noch richtig durchstarten. Louis Treß ließ dabei einige Male aufhorchen. Ganz zu Beginn der Saison beim Heim-Rennen in Münsingen, als er bei seinem Sieg mit dem Neckartenzlinger Louis Krauss und Ben Grupp aus Reudern zwei Fahrer hinter sich ließ, die später im Jahr bei der DM Fünfter und Sechster werden sollten. Beim LBS-Cup in Oberlengenhardt feierte Louis Treß einen weiteren Sieg, belegte in der Gesamtwertung dieser nordwürttembergisch-nordbadischen Serie Platz zwei und im Alb-Gold Junior-Cup Rang drei. Kein Wunder, dass er über seine Saison „überaus glücklich“ ist.

Sein Altersgenosse Marcel Rapp verzeichnete mit Rang 17 beim Alb-Gold Juniors-Cup (AGJC) in Freudenstadt sein bestes Resultat. Auch er kann im kommenden Jahr sicher noch zulegen.

Bei Jannis Treß verlief sein erstes Jahr in der U15 etwas holprig. Mehrfach verwehrten Stürze eine bessere Platzierung. Dass er beim Finale des AGJC in Böbingen als 14. ins Ziel kam, zeigt aber, was eigentlich in ihm steckt. Bei Dennis Krimmel reichte es in der U13 zwar nie zum Sieg, doch er verbuchte eine ganze Anzahl an Podest-Plätzen. Zwei Mal war im AGJC Tages-Dritter und in der Gesamtwertung findet man den Vertreter des Jahrgangs 2006 auf Position fünf, als Zweitbestem seines Jahrgangs.

Linas Pokalsammlung

Viele Pokale schleppte Lina Huber mit nach Hause. Obschon auch sie dem jüngeren Jahrgang angehört, gewann sie mit zwei Tages-Siegen den LBS-Cup und mit vier Tagessiegen den Alb-Gold Juniors-Cup der Kategorie U13. Ihre Erfolgsbilanz brachte ihr auch eine Nominierung für die TFJV ein, den Nachwuchs-Vergleich im Nachbarland Frankreich, bei dem der Bund Deutscher Radfahrer schon seit vielen Jahren als Gast mit dabei ist. Lina Huber wurde in der U13 als zweitbeste Deutsche hinter Lisa Hangarter und zwei Französinnen Vierte im Cross-Country-Rennen. Sie verfehlte das Podest nur um fünf Sekunden, obschon sie von Startposition 28 ins Rennen gegangen war. Im Downhill-Wettbewerb wurde sie Siebte, im Technik-Parcour Elfte.

Auch ihre zwei Jahre jüngere Schwester Luise kann nach ihrem ersten Jahr in der U11 auf eine Erfolgs-Serie verweisen. Sie gewann gleich drei Serien-Wertungen: LBS-Cup, AGJC und dazu noch den Schwarzwälder Kids-Cup. Von 19 Wettkämpfen gewann das Talent 18.

Und wenn wir schon bei der Famile Huber sind: In der U9 stand auch Helene Huber zwei Mal ganz oben auf dem Podest. Im Lager der männlichen U9 vertrat Max Krimmel die TSG zwölf Mal auf dem Podium, zwei Mal davon ganz oben. Und das obwohl er zwischendrin wegen eines Oberarm-Bruchs mehrere Wochen pausieren musste. In der gleichen Kategorie notierte Elias Lamparter zahlreiche Top-Ten-Ergebnisse und eroberte beim Albstadt City-Sprint gar einen zweiten Platz. Daniel Stiegler positionierte sich im AGJC fünf Mal unter den besten Zehn und Newcomer Robin Johne führte sich gemeinsam mit Elias Lamparter beim Mehrstetter Sauheld-Cup als Dritter gleich prima ein – nur drei Monate, nachdem er überhaupt mit dem Training begonnen hatte.

Toller Betreuer-Stab

„Die Entwicklung unserer Nachwuchs-Sportler ist sehr erfreulich“, kommentiert Abteilungsleiter Michael Lamparter die Saison 2017. „Wir sind dem gesamten Betreuer-Stab mit Konstantin Kimmel, Freddy Huber und Andreas Eberhardt zu großem Dank verpflichtet, denn die stehen hinter den Erfolgen.“

Der Letztgenannte ist auch maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass sich die TSG-Youngster fahrtechnisch gesteigert haben. Das Technik-Training im ehemaligen Schlecker-Gebäude bildet die Grundlage dafür.

Folgende Trainings-Gruppen, zu denen auch Neu-Ankömmlinge eingeladen sind, bietet die Rad-Abteilung der TSG Münsingen seit 7. November an:
 MTB-Trainings-Gruppen treffen sich dienstags am ehemaligen Schlecker-Gebäude in der Stadtmitte.
„Wurzel-Cracks/Singletrailer“ unter der Leitung von Freddy Huber, die „Steilhangakrobaten“ unter der Leitung von Konstantin Krimmel, jeweils um 17.45 Uhr eine Stunde und die „Bunny Hopper“ unter Regie von Andreas Eberhardt um 18.15 bis 19.45 Uhr. Ab der U17 leiten am Dienstag zwischen 19.30 und 21 Uhr Uwe Hardter, Nico Bösch und Michael Lamparter in der Beutenlay-Halle Krafttraining an.
Am Donnerstag treffen sich in der Alenberghalle folgende Altersgruppen:
Die U9 (Jahrgang 2011) und U11 (jüngerer Jahrgang) um 17.30 Uhr mit Michaela Huber, danach um 18:.5 Uhr der zweite U11-Jahrgang bis zur U15 mit Konstantin Krimmel und ab 19.45 Uhr die U17 und Ältere mit Joachim Treß zum Stabilisations- und Zirkel-Training. Gleichzeitig findet in der Beutenlay-Halle am Donnerstag im Kraftraum ein Fitness-Training für Jedermann statt. Die Frauen von 18.30 bis 19.30 Uhr und die Herren von 19.45 bis 20.45 Uhr. Angeleitet wird das von Rosi Moser und Gerhard Kloker.
Samstags ab 14 Uhr organisieren Uwe Hardter und Joachim Treß ein variables Training. Lauftraining, Treppentraining, Skilanglauf oder auch eine Ausfahrt auf Mountainbike oder Rennrad können auf dem Programm stehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit dem „Derneck-Virus“ infiziert

Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ist eine hohe Auszeichnung für Hans Heiss. Er ist Vorsitzender des Betreuungsvereins Wanderheim Burg Derneck. weiter lesen